Kategorie-Archiv: Die Wahrheit über Kriege

Der geschürte und gewollte Bürgerkrieg?

Der geschürte und gewollte Bürgerkrieg?

Publiziert am 15. Januar 2015 von admin

Leipzig

Mohammed-Karikaturen bei „Legida“-Demo doch erlaubt

Das Leipziger Ordnungsamt hat ein Verbot islamkritischer Karikaturen für eine Demonstration an diesem Montagabend aufgehoben. Zunächst hatte das Amt den „Legida“-Organisatoren eine entsprechende Auflage gemacht.

12.01.2015

Bei der für Montagabend angekündigten Demonstration von Islamkritikern in Leipzig dürfen nun doch Mohammed-Karikaturen gezeigt werden… Zuvor hatte unter anderem der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) kritisiert, das Amt verstoße mit dieser Einschränkung gegen das Grundgesetz.

Zunächst hatte das Ordnungsamt den „Legida“-Organisatoren zur Auflage gemacht: „Das Zeigen sogenannter Mohammed-Karikaturen sowie anderer den Islam oder andere Religionen beschimpfender oder böswillig verunglimpfender Plakate, Transparente, Banner oder anderer Kundgebungsmittel wird untersagt.“ …

Unter anderem DJV-Chef Michael Konken hatte kritisiert, es sei nicht Aufgabe eines Ordnungsamtes, über die Zulässigkeit von Mitteln der Satire zu entscheiden. Es sei „unglaublich, dass eine deutsche Behörde das verbieten wolle, wofür weltweit seit dem Attentat gegen die Redaktion von Charlie Hebdo Menschen auf die Straße gingen: die Meinungsfreiheit.“ Dieses Grundrechtmüsse auch in Leipzig gelten…

“Heute überwiege bei der Bewertung das uneingeschränkte Recht auf freie Meinungsäußerung…

Bei Trauermärschen und Demonstrationen waren auch etliche Plakate mit Karikaturen gezeigt worden. Andere Zeitungen druckten außerdemdemonstrativ Mohammed-Karikaturen ab…

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/leipzig-erlaubt-mohammed-karikaturen-bei-legida-demo-13365659.html

Der deutsche Journalisten-Verband (DJV) kritisiert, das Amt verstoße mit der Einschränkung des Verbotes der Verwendung islamkritischer Karikaturen auf der „Legida“-Demo gegen das Grundgesetz?

Wie bitte? Was hat freie Meinungsäußerung mit der Verunglimpfung von Religionen zu tun?

Und wie passen Trauermärsche und Verunglimpfungen von Religionen zusammen?

Und das dann auch noch als „Mittel der Satire“ zu bezeichnen ist in meinen Augen eine üble Beleidigung aller Moslems!

Auch der Mohammed-Film, in dem dieser als „blutrünstiger, pädophiler Betrüger“ dargestellt wurde, war übelste Geschmacklosigkeit und eine ungeheure Ehrverletzung aller Muslime!

(Ich selbst bin gläubig, aber religionslos, politisch, aber parteilos und gehöre auch sonst keinerlei Vereinigung oder Gruppierung an, um dies an dieser Stelle einmal klar zu stellen!)

Ich will nicht wissen, wie hart man bestraft würde, wenn man sich so etwas bestimmten anderen Religionen gegenüber erlauben würde!

Wie kann es also sein, dass es erlaubt wird, eine Religion (und den Islam hat man dafür ausgewählt) öffentlich so zu verunglimpfen?

Die Antwort ist einfach: So heizt man Krieg unter den Völkern an!

Und die nächsten Propaganda-Schlagzeilen folgen natürlich auf dem Fuß:

Sieben Christen in Ägypten zum Tode verurteilt

http://www.sueddeutsche.de/politik/islamfeindlicher-film-innocence-of-muslims-sieben-christen-in-aegypten-zum-tode-verurteilt-1.1535692

Und der geschürte Hass unter denjenigen, die sich als „Christen“ bezeichnen, aber in der Regel mit Glaube gar nichts am Hut haben, folgt dann ebenfalls unter den Dummen auf dem Fuß!

Man will die Unruhe auf den Straßen, man will Attentate (oder macht sie gar selbst (?):Das Attentat auf Charlie Hebdo und die Ungereimtheiten, und wie Sie diesen Artikel lesen können, erfahren Sie hier: Wenn Sie mehr lesen wollen… Und meine weiteren Artikel zum Thema finden Sie hier: Veröffentlichungen, http://birgitvandenberg.de/wp-content/uploads/2016/04/Kritisch-sein_Bewusstseinskontrolle_False-Flag-Operationen.pdf), um den bösen terroristischen Feind als Grund für die Einrichtung eines Polizeistaates vorschieben zu können (9/11 lässt grüßen)!

Diesen richtet man aber nicht gegen den angeblichen Terroristen ein, sondern gegen das eigene Volk, dessen Aufstand irgendwann Realität wird, wenn die breite Masse kapiert, was hier eigentlich los ist!

Wenn der Euro crasht, wenn sich die Ersparnisse, die eh kaum noch jemand hat, in Luft auflösen, wenn hochverschuldeten Eigenheimbesitzern das Haus unter dem A… weggerissen wird, wenn alles in Chaos versinkt, weil man uns Strom und Gas kappt und die Supermärkte geschlossen bleiben…

Ein undenkbares Szenario?

Warum sollen dann Soldaten die Aufstandsbekämpfung in Städten trainieren?

Truppenübungsstadt Schnöggersburg

Bis 2017 soll die Übungsstadt Schnöggersburg aufgebaut werden. Hier sollen Soldaten die Aufstandsbekämpfung in Städten trainieren können. [1]

http://de.wikipedia.org/wiki/Truppenübungsplatz_Altmark

Die angegebene Quelle für vorstehende Aussage ist diese:

Antimilitaristisches Sommercamp

Proteste auf dem Übungsplatz

In der Altmark trainiert die Bundeswehr die Bekämpfung von Aufständen – und lockt Kriegsgegner an. Unbekannte verübten nun einen Anschlag.

LETZTLINGEN taz | Unter dem Motto „War starts here, let’s stop it here“ haben etwa 300 Menschen gegen das Gefechtsübungszentrum (GÜZ) der Bundeswehr nördlich von Magdeburg protestiert. Der 232 Quadratkilometer große Truppenübungsplatz Altmark ist Deutschlands drittgrößtes Manövergebiet. Bis 2017 entsteht dort die Übungsstadt Schnöggersburg, in der Soldaten Krieg im urbanen Raum trainieren sollen.

Seit Anfang der Woche hatten Kriegsgegner im Dorf Potzehne ein Camp errichtet. Mehrfach starteten sie von dort aus zu Kundgebungen auf das Bundeswehrgelände. „Auf dem GÜZ wird geübt, was in Afghanistan und an anderen Orten für die Zivilbevölkerung tödlicher Alltag wird“, sagt ein Camp-Sprecher, der sich Nore Cord nennt…

Im Auftrag der Bundeswehr

Das GÜZ wird vom Rüstungskonzern Rheinmetall für die Bundeswehr betrieben. Den Export einer ähnlichen Anlage nach Russland hatte die Regierung im Juli gestoppt. Anfang August bekam Rheinmetall den Auftrag, das GÜZ in der Altmark bis 2018 weiterzubetreiben – für bis zu 70 Millionen Euro.

Besonders treibt die Bundeswehrgegner um, dass in der AltmarkAufstandsbekämpfung geübt wird. „Schnöggersburg muss nicht Masar-i-Scharif darstellen, das können ebenso gut europäische Städte sein“, sagt Cord. Am GÜZ zeige sich eine Neuausrichtung der Sicherheitspolitik: „Die Grenzen zwischen Polizei und Militär verschwimmen.“

Die Militärübungen im urbanen Raum seien eine Reaktion auf die wachsende Verstädterung: „In den Metropolen ballen sich soziale Konfliktlagen. Die EU rechnet deshalb damit, dass es auch im Inneren Aufstände geben könnte – und hat bereits erlaubt, dass Armeen der Mitgliedstaaten unter Umständen in anderen EU-Staaten eingesetzt werden dürfen. Wann wird die Bundeswehr im Innern eingesetzt?“…

In den Wochen vor dem Camp hatte sich die Stimmung in der Altmark aufgeheizt. Anfang Juli schütteten Unbekannte das Becken im Potzehner Freibad mit Konfetti voll, weil auch dort die Bundeswehr trainiert. „So haben die Terroristen in den 1970er Jahren im Westen auch angefangen“, sagte der Standortälteste, Oberst Gunter Schneider, dazu…

http://www.taz.de/Antimilitaristisches-Sommercamp/!144727/

Ein Freibad aus Protest mit Konfetti vollzuschütten wird also auch schon mit Terrorismus verglichen? Oder sollen hier systematisch Kriegsgegner, die sich für Frieden einsetzen, in die Täterrolle gedrängt werden?

Dazu passt ein Kommentar von mir auf der FB-Seite eines FB-Freundes, der sich ebenfalls grundlos derlei Anfeindungen ausgesetzt sah:

Warum sprichst Du überhaupt mit derlei Individuen? Die verdrehen doch alles ins Gegenteil, behaupten von sich, sie würden “sachlich” diskutieren wollen, haben hingegen von Anfang an die “Psychokeule” ausgepackt (von wegen “Paranoia”, also mehr als unsachlich, sondern nur beleidigend und verleumdend!), tun so, als würden sie hier argumentieren, unterstellen sogar mögliche “Radikalisierung” (was für ein Blödsinn, Wahrheitssucher sind friedliebende Menschen, die das Gute wollen!) und behaupten dreist, sie würden die Meinungen anderer respektieren, indem sie Dir vorwerfen, Du würdest deren Meinung nicht respektieren! Das einzige, was Du nicht akzeptiert hast, ist deren Verhalten unter der Gürtellinie, und das mit Recht!

So, wie diese Typen verhalten sich die bösen und schlechten Menschen, die, genau, wie von Dir erkannt, Ihr eigenes Verhalten auf ihr Gegenüber projizieren!

Ihr Ziel ist es, Dich davon abzuhalten, Dich mit Wichtigerem zu beschäftigen, Dich in eine ständige Verteidigungsposition zu drängen, um die völlig unsachlichen und haltlosen Unterstellungen zurückzuweisen! Ich habe auch lange den Fehler gemacht, mit solchen Leuten Zeit zu verschwenden! Setze die Typen auf “Ignore”! Das ist das einzige, das gegen diese Brut hilft!

Und wenn man Deinen ausgezeichneten Ausgangsbeitrag zum Thema Ketzer und zur “Verschwörungstheoretiker”-Keule liest, dann ist es ein Unding, dass dieser T. sofort ausfallend wird (von wegen “krankhaft verzerrtes und ideologisiertes Weltbild”), Tiraden, in die die anderen beiden, N. per und G., bereitwilligst einstimmen!

Du liegst sehr wahrscheinlich richtig, dass das Internettrolle sind, deren Aufgabe es ist, kritische Meinungen zu diffamieren und damit zu unterdrücken! Und die treten immer im Rudel auf, damit es “überzeugend” wirkt, ganz nach dem Motto: “Wenn mehrere so denken, dann muß doch was dran sein!” Die breite einfältige Masse fällt genau auf diese hinterhältigen Methoden herein! Ignorieren ist das einzige, was da hilft! LG

Wofür auch Luftwaffenübungen, wie sie Deutschland „seit Jahrzehnten“ nicht mehr gesehen hat?

Bundeswehr-Manöver

Linke kritisiert Nato-Großübung

12.05.2014 20:25 Uhr | Aktualisiert 12.05.2014 21:04 Uhr

Die größte Übung der Luftwaffe seit Jahrzehnten hat am Montag in Ost- und Norddeutschland begonnen. Zwei Wochen lang kommen rund 100 Düsenjäger, Hubschrauber und Transportflugzeuge täglich zwei Mal zum Einsatz. Insgesamt sind nach Angaben der Bundeswehr 1200 Flugbewegungen geplant. Das seien Dimensionen, wie es sie zuletzt in den 80er Jahren gegeben habe, erläuterte Oberstleutnant Christoph Thoben bei einer Informationsveranstaltung in Letzlingen. Das Manövergebiet reiche insgesamt „von Holland bis zur polnischen Grenze“. Mittendrin: Teile Sachsen-Anhalts. Geleitet und überwacht  wird das Manöver vom Fliegerhorst Holzdorf aus, an der Grenze zu Brandenburg.

„Es wird geübt, wie man sich anschleicht, wie man die gegnerische Luftverteidigung überwindet, ohne eigene Verluste zu haben“, sagte Oberst Hans-Jürgen Knittlmeier, der Commodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 „Immelmann“. Neben Angriff und Verteidigung werden aber auch Materialtransport und die Evakuierung von Verletzten geprobt…

http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/bundeswehr-manoever-linke-kritisiert-nato-grossuebung,20641266,27108526.html

Sind die aktuellen Entwicklungen Vorboten eines (Bürger-)Krieges?

Einige interessante Denkanstöße liefert das nachstehende Interview:

Eva Herman und Andreas Popp über Charlie Hebdo und tiefere Ursachen

https://www.youtube.com/watch?v=O3GvZRtZVPk

Eva Herman fordert dazu auf, sich zu fragen, „vor welchen Karren man sich spannen läst, wenn man unter dem Pegida-Motto „gegen die Islamisierung des Abendlandes“ auf die Straße geht! Genauso sehe ich es ja auch: Meine Meinung zum Thema „Pegida“. In diesem Zusammenhang empfiehlt sie ebenfalls genauso wie ich, sich keiner Gruppierung und keinem System anzuschließen, was vollkommen richtig ist! Denn genau dann läuft man immer Gefahr, der eventuellen „Ideologie“ eines oder mehrerer anderer Mitglieder dieser Gruppe zugeordnet zu werden, genauso wie im Fall Pegida der Ideologie der angeblichen „Islamisierung des Abendlandes“! Die Frage, die wir uns stellen sollten, ist vielmehr, wer von denjenigen, die hierher kommen, überhaupt Muslim ist! Denn die Drahtzieher im Hintergrund haben alles andere im Sinn, als die Stärkung des ihnen verhassten Islams, den sie in den „gleichgeschalteten“ Mainstreammedien genauso verhetzen wie sie die Deutschen verhetzen!

Andreas Popp macht weiterhin die Dollarleitwährung verantwortlich für die Umverteilung von „fleißig nach reich“, womit er sicher Recht hat! Auch er spricht das Unwort „Verschwörungstheoretiker“ an und der Moderator thematisiert, dass man nichts mehr kritisch hinterfragen darf (9/11 zum Beispiel) ohne gleich in die „Verschwörungstheoretiker“-Ecke gestellt zu werden!

Weitere typische Keulen sind übrigens die Antisemitismus- und die Nazikeule, und wenn das alles nicht reicht, spätestens dann wird die Psychokeule ausgepackt, um jegliche Kritik im Keim zu ersticken!

Es sind nur wenige, die überhaupt noch nachdenken und kritisch hinterfragen! Die breite Masse glaubt hingegen nur, was über die offiziellen Mainstream-nach-richten-Ticker läuft, nach denen wir uns richten sollen, was aber nichts anderes als Propaganda in übelsten Absichten ist! Aber wenn das keiner erkennt…

“Die Tragik unserer Zeit: Blinde werden von Verrückten geführt.”

William Shakespeare

Noch ein interessantes Video zu den angeblichen „Verschwörungstheorien“:

Unfassbar und unglaublich! Wahrheiten von Andreas von Bülow

https://www.youtube.com/watch?v=O4wixHbLUNU

Eine Antwort auf Der geschürte und gewollte Bürgerkrieg?

  1. 1.Korte Werner sagt:

20. Januar 2015 um 06:59

“Unsere Volksdiener” wenden nur das bestbewährte Rezept an: teile und herrsche. Das hat viele tausend Jahre funktioniert, darum ist es so bewährt. Wenn ein schulisch und medial total verblöödetes Volk das nicht merkt, muß es auch die Folgen erdulden. Wie verblöödet die Masse des Volkes inzwischen ist, könnte jeder doch daran erkennen, daß “unsere Volksvertreter” zum – Kampf gegen rechts – aufrufen, um von ihren kriminellen, volksverachtenden Machenschaften wie z. B. die Verscherbelung sämtlichem Volkseigentums abzulenken und sich dabei selbst die Taschen bis zum Überquellen voll zu stopfen. Das verblöödete Volk läßt sich aber – zum Kampf gegen rechts-, nicht gegen den Raub am Volk auf die Straße treiben. Die Ablenkung funktioniert, wie geplant.

Antworten