Mein Blog Kritischsein.de

Zwischen 2011 und 2016 habe ich gesellschaftskritische Artikel zu den unterschiedlichsten Themen auf diesem Blog veröffentlicht.

Mein Anliegen war, eigene Erfahrungen sowie Erkenntnisse aufgrund intensiver Recherche zu den unterschiedlichsten Themen, auf die ich im Zuge meiner Wahrheitssuche stieß, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Ich engagierte mich sehr, interessierte mich für die Schicksale zahlreicher Menschen, die mich kontaktieren, denn ich erreichte sehr schnell eine gute Leserschaft (

Indizien dafür, dass Sie auf www.kritischsein.de wohl die Wahrheit lesen konnten).

Dabei musste ich allerdings die Erfahrung machen, dass man über das Internet virtuell mit Menschen in Kontakt kommt, von denen man niemals wissen kann, wer sich tatsächlich hinter der vorgegebenen Identität, dem vorgegebenen Schicksal oder was auch immer verbirgt.

Eine Person, die mich aufgrund meiner Veröffentlichungen kontaktierte und der ich unzählige Stunden mein Ohr lieh, um mir ihr persönliches Schicksal anzuhören, diffamierte mich anschließend als „Dankeschön“ auf das Übelste im Internet, weil ich es schlicht und ergreifend wagte, ganz gemäß dem Motto „kritisch sein“, Widersprüche in Ihren Schilderungen zu erkennen und dies ansprach! (Die übelsten Beleidigungen und Verleumdungen meiner Person unter der Gürtellinie wurden zwischenzeitlich von dieser Person entfernt, ganz offensichtlich weil eine von mir veröffentlichte Gegendarstellung mit den Fakten zum Hintergrund unserer seinerzeitigen Internet”bekanntschaft”, die ich dann ebenfalls wieder entfernen konnte, weil sie Ihren Zweck erfüllt hatte, nachdem Google sich beharrlich geweigert hatte, die Verunglimpfungen zu meiner Person “aus Datenschutzgründen zu entfernen”, zu viel Gegendruck aufgebaut hatte!)

Auch dieser fragwürdige Internet”Kritiker” versucht mich mit seiner anmaßenden “öffentlichen Rüge” meiner Person in ein negatives Licht zu rücken (https://vugwakenews.wordpress.com/tag/birgit-van-den-berg/), aber wenn man nur meine dankenswerter Weise ebenfalls von ihm veröffentlichte und streitgegenständliche Mail liest (https://vugwakenews.files.wordpress.com/2014/05/screenshot-email-van-den-berg-p1.jpg), erkennt der verständige Leser sofort, dass mein Anliegen  an diesen Herrn absolut sinnig und meine Argumentation mehr als vernünftig ist! Meine Mail erging auch nicht, wie von diesem “feinen Herrn” wahrheitswidrig behauptet, an einen “grossen Verteiler” von “Menschen, Personen” und “Firmen”, sondern lediglich an insgesamt 17 Adressaten,  wie sich ebenfalls unschwer überprüfen lässt! Darunter ein Großteil sogenannter “kritischer” Internetplattformen, die das Thema hätte interessieren müssen, von denen aber niemals eine Rückmeldung kommt! Aber wer macht sich schon die Mühe, auch das, was hinter dieser mich verunglimpfen wollenden Veröffentlichung steckt, auch zu lesen und zu verstehen?

Als Folge dieser negativen Erfahrungen mit „virtuellen“ Internetkontakten, also Menschen, die man nur aus dem Netz und nicht persönlich kennt, die aber dennoch massiv in die eigene Persönlichkeitssphäre eindringen können (!), wie ich nun erfahren muß, habe ich mich entschlossen, nur noch eingeschränkt öffentlich zu bloggen (siehe die kleine Auswahl an Artikeln rechts in der Seitenleiste), denn was der Dank ist, dass ich mich den Schicksalen mir unbekannter Personen, die mich durchaus interessierten, widmete, sieht man ja nun!

Ich hake dieses Trauerspiel unter der Rubrik „negative Lebenserfahrungen“ ab! Bin halt blauäugig in die Internetfalle getappt, weil ich damals, in 2011, als ich meinen Blog eröffnete und auch noch in 2012, als mich diese Frau kontaktierte, die Illusion hatte, ich könne mit der Verbreitung der Wahrheit nur gute Erfahrungen machen! Leider war dies ein Trugschluss, denn dass die Spezies Mensch leider anders gestrickt ist, weiß ich nun. (Und diese Aussage bezieht sich nicht nur auf meine Erfahrungen mit dieser Frau!)

Ich schreibe aber weiter und biete meine Artikel, für die ich viel Zeit und Mühe aufwende, nun wie jeder andere Journalist oder Autor auch kostenpflichtig an (Ausgewählte Texte, Veröffentlichungen, Wenn Sie mehr lesen wollen …), denn das Schreiben ist zu meinem Beruf oder, besser gesagt, zu meiner Berufung geworden!

Da ich außerdem aufgrund meiner 5jährigen Tätigkeit als Vorsorgebevollmächtigte meiner Eltern über qualifizierte Kenntnisse und Erfahrungen verfüge, was die Unterstützung alter (aber auch jüngerer) Menschen im Umgang mit Behörden, Heimen, der Krankenkasse und anderen Institutionen angeht, wobei mir mein Sprachstudium mit Ergänzungsfach Recht gute Dienste erweist, biete ich außerdem Unterstützung in diesem Bereich an: www.behoerden-hilfe.de

Noch eine allgemeine Anmerkung:

Leider musste ich auch erkennen, dass die Blogs, die am bekanntesten sind, es nur sind, weil sie entweder protegiert werden oder durch tägliche Massenverlinkungen schnell ein hohes Ranking bei Google bekommen. Außerdem bestimmt der Monopolist unter den Suchmaschinen Google, was gelesen werden soll und was nicht! Und anspruchsvolle Blogs mit selbstverfassten Artikeln, oftmals zu sehr speziellen Themen wie Kritischsein.de werden sowieso nicht von der breiten Masse frequentiert!

Auch die Vernetzung Gleichgesinnter über das Internet ist eine große Illusion und ich habe, wie bereits eingangs gesagt, aus dieser Sache gelernt, dass man sehr vorsichtig mit Internet- (und auch Facebook-) kontakten sein muß, denn man kennt die Menschen nie persönlich und weiß oftmals nicht, wer sich wirklich hinter den Personen, die einen kontaktieren, verbirgt! Dies ist mir am Beispiel dieser Frau und ihrer Diffamierungskampagne gegen mich massiv deutlich geworden!

Kritische Leser lassen sich von derlei Schmierereien unter der Gürtellinie eh nicht beeinflussen, so wie die Kommentatorin Frieden01 unter meiner Stellungnahme zu dieser unsäglichen Diffamierungskampagne auf meinem nun geschlossenen Blog Kritischsein.de:

Frieden01 sagt:
20. Juni 2014 um 11:56

Hallo Birgit,

ich denke, du hast mit all deinen Zweifeln recht. Jeder Blog, den du für dich als unglaubwürdig eingestuft hast (und das ist dein Recht – auch das ist Meinungsfreiheit), lässt auch viele andere zweifeln.

Ich lese diese Blogs alle nicht mehr. Und den Blog dieser unglaublichen Person, mit der du dich da gerade herumstreitest, den kenne ich gar nicht. Ich werde mir selbigen auch nicht ansehen. Dieses Geschreibsel hat einen eindeutigen Eindruck bei mir hinterlassen. Das kann niemals etwas Vernünftiges sein. Ich würde mich diesen Personen nicht mehr widmen.

Schreibe wieder über das, was uns tagtäglich umgibt: das Gesundheitsunwesen, die Krebsmafia, den Impfirrtum, die Organspende-Geschäfte…….und über verlogene Kriege. Das sind die Dinge, die uns das Leben verderben und uns das Leben nehmen. Deine intelligenten Leser werden es dir danken.

Ich grüße dich!

Ein schönes Schlusswort, wie ich meine!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Wenn Sie sich für meine Arbeit interessieren, fordern Sie eine Liste mit meinen seinerzeitigen Veröffentlichungen auf www.kritischsein.de an: Wenn Sie mehr lesen wollen …

Und wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, lesen Sie bitte hier ausgewählte Texte und schauen Sie sich meine weiteren Veröffentlichungen an, die sie zu einem fairen Preis bei mir bestellen können:

Veröffentlichungen (zur Zeit in Überarbeitung)

Weitere Informationen:

Über mich und meine Arbeit

Referenzen: “Blogs, die Lösungen liefern und weiterführen”

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>