Der geschürte und gewollte Bürgerkrieg?

Der geschürte und gewollte Bürgerkrieg?

Publiziert am 15. Januar 2015 von admin

Leipzig

Mohammed-Karikaturen bei „Legida“-Demo doch erlaubt

Das Leipziger Ordnungsamt hat ein Verbot islamkritischer Karikaturen für eine Demonstration an diesem Montagabend aufgehoben. Zunächst hatte das Amt den „Legida“-Organisatoren eine entsprechende Auflage gemacht.

12.01.2015

Bei der für Montagabend angekündigten Demonstration von Islamkritikern in Leipzig dürfen nun doch Mohammed-Karikaturen gezeigt werden… Zuvor hatte unter anderem der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) kritisiert, das Amt verstoße mit dieser Einschränkung gegen das Grundgesetz.

Zunächst hatte das Ordnungsamt den „Legida“-Organisatoren zur Auflage gemacht: „Das Zeigen sogenannter Mohammed-Karikaturen sowie anderer den Islam oder andere Religionen beschimpfender oder böswillig verunglimpfender Plakate, Transparente, Banner oder anderer Kundgebungsmittel wird untersagt.“ …

Unter anderem DJV-Chef Michael Konken hatte kritisiert, es sei nicht Aufgabe eines Ordnungsamtes, über die Zulässigkeit von Mitteln der Satire zu entscheiden. Es sei „unglaublich, dass eine deutsche Behörde das verbieten wolle, wofür weltweit seit dem Attentat gegen die Redaktion von Charlie Hebdo Menschen auf die Straße gingen: die Meinungsfreiheit.“ Dieses Grundrechtmüsse auch in Leipzig gelten…

“Heute überwiege bei der Bewertung das uneingeschränkte Recht auf freie Meinungsäußerung…

Bei Trauermärschen und Demonstrationen waren auch etliche Plakate mit Karikaturen gezeigt worden. Andere Zeitungen druckten außerdemdemonstrativ Mohammed-Karikaturen ab…

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/leipzig-erlaubt-mohammed-karikaturen-bei-legida-demo-13365659.html

Der deutsche Journalisten-Verband (DJV) kritisiert, das Amt verstoße mit der Einschränkung des Verbotes der Verwendung islamkritischer Karikaturen auf der „Legida“-Demo gegen das Grundgesetz?

Wie bitte? Was hat freie Meinungsäußerung mit der Verunglimpfung von Religionen zu tun?

Und wie passen Trauermärsche und Verunglimpfungen von Religionen zusammen?

Und das dann auch noch als „Mittel der Satire“ zu bezeichnen ist in meinen Augen eine üble Beleidigung aller Moslems!

Auch der Mohammed-Film, in dem dieser als „blutrünstiger, pädophiler Betrüger“ dargestellt wurde, war übelste Geschmacklosigkeit und eine ungeheure Ehrverletzung aller Muslime!

(Ich selbst bin gläubig, aber religionslos, politisch, aber parteilos und gehöre auch sonst keinerlei Vereinigung oder Gruppierung an, um dies an dieser Stelle einmal klar zu stellen!)

Ich will nicht wissen, wie hart man bestraft würde, wenn man sich so etwas bestimmten anderen Religionen gegenüber erlauben würde!

Wie kann es also sein, dass es erlaubt wird, eine Religion (und den Islam hat man dafür ausgewählt) öffentlich so zu verunglimpfen?

Die Antwort ist einfach: So heizt man Krieg unter den Völkern an!

Und die nächsten Propaganda-Schlagzeilen folgen natürlich auf dem Fuß:

Sieben Christen in Ägypten zum Tode verurteilt

http://www.sueddeutsche.de/politik/islamfeindlicher-film-innocence-of-muslims-sieben-christen-in-aegypten-zum-tode-verurteilt-1.1535692

Und der geschürte Hass unter denjenigen, die sich als „Christen“ bezeichnen, aber in der Regel mit Glaube gar nichts am Hut haben, folgt dann ebenfalls unter den Dummen auf dem Fuß!

Man will die Unruhe auf den Straßen, man will Attentate (oder macht sie gar selbst (?):Das Attentat auf Charlie Hebdo und die Ungereimtheiten, und wie Sie diesen Artikel lesen können, erfahren Sie hier: http://birgitvandenberg.de/?page_id=359 und meine weiteren Artikel zum Thema finden Sie hier: Veröffentlichungen, http://birgitvandenberg.de/wp-content/uploads/2016/04/Kritisch-sein_Bewusstseinskontrolle_False-Flag-Operationen.pdf), um den bösen terroristischen Feind als Grund für die Einrichtung eines Polizeistaates vorschieben zu können (9/11 lässt grüßen)!

Diesen richtet man aber nicht gegen den angeblichen Terroristen ein, sondern gegen das eigene Volk, dessen Aufstand irgendwann Realität wird, wenn die breite Masse kapiert, was hier eigentlich los ist!

Wenn der Euro crasht, wenn sich die Ersparnisse, die eh kaum noch jemand hat, in Luft auflösen, wenn hochverschuldeten Eigenheimbesitzern das Haus unter dem A… weggerissen wird, wenn alles in Chaos versinkt, weil man uns Strom und Gas kappt und die Supermärkte geschlossen bleiben…

Ein undenkbares Szenario?

Warum sollen dann Soldaten die Aufstandsbekämpfung in Städten trainieren?

Truppenübungsstadt Schnöggersburg

Bis 2017 soll die Übungsstadt Schnöggersburg aufgebaut werden. Hier sollen Soldaten die Aufstandsbekämpfung in Städten trainieren können. [1]

http://de.wikipedia.org/wiki/Truppenübungsplatz_Altmark

Die angegebene Quelle für vorstehende Aussage ist diese:

Antimilitaristisches Sommercamp

Proteste auf dem Übungsplatz

In der Altmark trainiert die Bundeswehr die Bekämpfung von Aufständen – und lockt Kriegsgegner an. Unbekannte verübten nun einen Anschlag.

LETZTLINGEN taz | Unter dem Motto „War starts here, let’s stop it here“ haben etwa 300 Menschen gegen das Gefechtsübungszentrum (GÜZ) der Bundeswehr nördlich von Magdeburg protestiert. Der 232 Quadratkilometer große Truppenübungsplatz Altmark ist Deutschlands drittgrößtes Manövergebiet. Bis 2017 entsteht dort die Übungsstadt Schnöggersburg, in der Soldaten Krieg im urbanen Raum trainieren sollen.

Seit Anfang der Woche hatten Kriegsgegner im Dorf Potzehne ein Camp errichtet. Mehrfach starteten sie von dort aus zu Kundgebungen auf das Bundeswehrgelände. „Auf dem GÜZ wird geübt, was in Afghanistan und an anderen Orten für die Zivilbevölkerung tödlicher Alltag wird“, sagt ein Camp-Sprecher, der sich Nore Cord nennt…

Im Auftrag der Bundeswehr

Das GÜZ wird vom Rüstungskonzern Rheinmetall für die Bundeswehr betrieben. Den Export einer ähnlichen Anlage nach Russland hatte die Regierung im Juli gestoppt. Anfang August bekam Rheinmetall den Auftrag, das GÜZ in der Altmark bis 2018 weiterzubetreiben – für bis zu 70 Millionen Euro.

Besonders treibt die Bundeswehrgegner um, dass in der AltmarkAufstandsbekämpfung geübt wird. „Schnöggersburg muss nicht Masar-i-Scharif darstellen, das können ebenso gut europäische Städte sein“, sagt Cord. Am GÜZ zeige sich eine Neuausrichtung der Sicherheitspolitik: „Die Grenzen zwischen Polizei und Militär verschwimmen.“

Die Militärübungen im urbanen Raum seien eine Reaktion auf die wachsende Verstädterung: „In den Metropolen ballen sich soziale Konfliktlagen. Die EU rechnet deshalb damit, dass es auch im Inneren Aufstände geben könnte – und hat bereits erlaubt, dass Armeen der Mitgliedstaaten unter Umständen in anderen EU-Staaten eingesetzt werden dürfen. Wann wird die Bundeswehr im Innern eingesetzt?“…

In den Wochen vor dem Camp hatte sich die Stimmung in der Altmark aufgeheizt. Anfang Juli schütteten Unbekannte das Becken im Potzehner Freibad mit Konfetti voll, weil auch dort die Bundeswehr trainiert. „So haben die Terroristen in den 1970er Jahren im Westen auch angefangen“, sagte der Standortälteste, Oberst Gunter Schneider, dazu…

http://www.taz.de/Antimilitaristisches-Sommercamp/!144727/

Ein Freibad aus Protest mit Konfetti vollzuschütten wird also auch schon mit Terrorismus verglichen? Oder sollen hier systematisch Kriegsgegner, die sich für Frieden einsetzen, in die Täterrolle gedrängt werden?

Dazu passt ein Kommentar von mir auf der FB-Seite eines FB-Freundes, der sich ebenfalls grundlos derlei Anfeindungen ausgesetzt sah:

Warum sprichst Du überhaupt mit derlei Individuen? Die verdrehen doch alles ins Gegenteil, behaupten von sich, sie würden “sachlich” diskutieren wollen, haben hingegen von Anfang an die “Psychokeule” ausgepackt (von wegen “Paranoia”, also mehr als unsachlich, sondern nur beleidigend und verleumdend!), tun so, als würden sie hier argumentieren, unterstellen sogar mögliche “Radikalisierung” (was für ein Blödsinn, Wahrheitssucher sind friedliebende Menschen, die das Gute wollen!) und behaupten dreist, sie würden die Meinungen anderer respektieren, indem sie Dir vorwerfen, Du würdest deren Meinung nicht respektieren! Das einzige, was Du nicht akzeptiert hast, ist deren Verhalten unter der Gürtellinie, und das mit Recht!

So, wie diese Typen verhalten sich die bösen und schlechten Menschen, die, genau, wie von Dir erkannt, Ihr eigenes Verhalten auf ihr Gegenüber projizieren!

Ihr Ziel ist es, Dich davon abzuhalten, Dich mit Wichtigerem zu beschäftigen, Dich in eine ständige Verteidigungsposition zu drängen, um die völlig unsachlichen und haltlosen Unterstellungen zurückzuweisen! Ich habe auch lange den Fehler gemacht, mit solchen Leuten Zeit zu verschwenden! Setze die Typen auf “Ignore”! Das ist das einzige, das gegen diese Brut hilft!

Und wenn man Deinen ausgezeichneten Ausgangsbeitrag zum Thema Ketzer und zur “Verschwörungstheoretiker”-Keule liest, dann ist es ein Unding, dass dieser T. sofort ausfallend wird (von wegen “krankhaft verzerrtes und ideologisiertes Weltbild”), Tiraden, in die die anderen beiden, N. per und G., bereitwilligst einstimmen!

Du liegst sehr wahrscheinlich richtig, dass das Internettrolle sind, deren Aufgabe es ist, kritische Meinungen zu diffamieren und damit zu unterdrücken! Und die treten immer im Rudel auf, damit es “überzeugend” wirkt, ganz nach dem Motto: “Wenn mehrere so denken, dann muß doch was dran sein!” Die breite einfältige Masse fällt genau auf diese hinterhältigen Methoden herein! Ignorieren ist das einzige, was da hilft! LG

Wofür auch Luftwaffenübungen, wie sie Deutschland „seit Jahrzehnten“ nicht mehr gesehen hat?

Bundeswehr-Manöver

Linke kritisiert Nato-Großübung

12.05.2014 20:25 Uhr | Aktualisiert 12.05.2014 21:04 Uhr

Die größte Übung der Luftwaffe seit Jahrzehnten hat am Montag in Ost- und Norddeutschland begonnen. Zwei Wochen lang kommen rund 100 Düsenjäger, Hubschrauber und Transportflugzeuge täglich zwei Mal zum Einsatz. Insgesamt sind nach Angaben der Bundeswehr 1200 Flugbewegungen geplant. Das seien Dimensionen, wie es sie zuletzt in den 80er Jahren gegeben habe, erläuterte Oberstleutnant Christoph Thoben bei einer Informationsveranstaltung in Letzlingen. Das Manövergebiet reiche insgesamt „von Holland bis zur polnischen Grenze“. Mittendrin: Teile Sachsen-Anhalts. Geleitet und überwacht  wird das Manöver vom Fliegerhorst Holzdorf aus, an der Grenze zu Brandenburg.

„Es wird geübt, wie man sich anschleicht, wie man die gegnerische Luftverteidigung überwindet, ohne eigene Verluste zu haben“, sagte Oberst Hans-Jürgen Knittlmeier, der Commodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 „Immelmann“. Neben Angriff und Verteidigung werden aber auch Materialtransport und die Evakuierung von Verletzten geprobt…

http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/bundeswehr-manoever-linke-kritisiert-nato-grossuebung,20641266,27108526.html

Sind die aktuellen Entwicklungen Vorboten eines (Bürger-)Krieges?

Einige interessante Denkanstöße liefert das nachstehende Interview:

Eva Herman und Andreas Popp über Charlie Hebdo und tiefere Ursachen

https://www.youtube.com/watch?v=O3GvZRtZVPk

Eva Herman fordert dazu auf, sich zu fragen, „vor welchen Karren man sich spannen läst, wenn man unter dem Pegida-Motto „gegen die Islamisierung des Abendlandes“ auf die Straße geht! Genauso sehe ich es ja auch: Meine Meinung zum Thema „Pegida“. In diesem Zusammenhang empfiehlt sie ebenfalls genauso wie ich, sich keiner Gruppierung und keinem System anzuschließen, was vollkommen richtig ist! Denn genau dann läuft man immer Gefahr, der eventuellen „Ideologie“ eines oder mehrerer anderer Mitglieder dieser Gruppe zugeordnet zu werden, genauso wie im Fall Pegida der Ideologie der angeblichen „Islamisierung des Abendlandes“! Die Frage, die wir uns stellen sollten, ist vielmehr, wer von denjenigen, die hierher kommen, überhaupt Muslim ist! Denn die Drahtzieher im Hintergrund haben alles andere im Sinn, als die Stärkung des ihnen verhassten Islams, den sie in den „gleichgeschalteten“ Mainstreammedien genauso verhetzen wie sie die Deutschen verhetzen!

Andreas Popp macht weiterhin die Dollarleitwährung verantwortlich für die Umverteilung von „fleißig nach reich“, womit er sicher Recht hat! Auch er spricht das Unwort „Verschwörungstheoretiker“ an und der Moderator thematisiert, dass man nichts mehr kritisch hinterfragen darf (9/11 zum Beispiel) ohne gleich in die „Verschwörungstheoretiker“-Ecke gestellt zu werden!

Weitere typische Keulen sind übrigens die Antisemitismus- und die Nazikeule, und wenn das alles nicht reicht, spätestens dann wird die Psychokeule ausgepackt, um jegliche Kritik im Keim zu ersticken!

Es sind nur wenige, die überhaupt noch nachdenken und kritisch hinterfragen! Die breite Masse glaubt hingegen nur, was über die offiziellen Mainstream-nach-richten-Ticker läuft, nach denen wir uns richten sollen, was aber nichts anderes als Propaganda in übelsten Absichten ist! Aber wenn das keiner erkennt…

“Die Tragik unserer Zeit: Blinde werden von Verrückten geführt.”

William Shakespeare

Noch ein interessantes Video zu den angeblichen „Verschwörungstheorien“:

Unfassbar und unglaublich! Wahrheiten von Andreas von Bülow

https://www.youtube.com/watch?v=O4wixHbLUNU

Eine Antwort auf Der geschürte und gewollte Bürgerkrieg?

  1. 1.Korte Werner sagt:

20. Januar 2015 um 06:59

“Unsere Volksdiener” wenden nur das bestbewährte Rezept an: teile und herrsche. Das hat viele tausend Jahre funktioniert, darum ist es so bewährt. Wenn ein schulisch und medial total verblöödetes Volk das nicht merkt, muß es auch die Folgen erdulden. Wie verblöödet die Masse des Volkes inzwischen ist, könnte jeder doch daran erkennen, daß “unsere Volksvertreter” zum – Kampf gegen rechts – aufrufen, um von ihren kriminellen, volksverachtenden Machenschaften wie z. B. die Verscherbelung sämtlichem Volkseigentums abzulenken und sich dabei selbst die Taschen bis zum Überquellen voll zu stopfen. Das verblöödete Volk läßt sich aber – zum Kampf gegen rechts-, nicht gegen den Raub am Volk auf die Straße treiben. Die Ablenkung funktioniert, wie geplant.

Antworten

Filmkritik: „Hirngespinster“

05.06.2016

Am vergangenen Freitag lief auf Arte der Film „Hirngespinster“, in dem das Leben einer Familie gezeichnet wurde, die unter der „paranoiden Schizophrenie“ des Vaters zu leiden hat.

Tobias Moretti spielt erstaunlich überzeugend (auch optisch!) den völlig durchgeknallten Vater, der lautstark und wütend Satellitenschüsseln vom Dach der Nachbarn abreißt und zerstört, der sich von jedem verfolgt fühlt und sogar mit der Axt auf die Kühlerhaube der Handwerker einschlägt, weil diese die Satellitenschüssel der Nachbarn erneuerten!

Er kleidet das komplette Haus mit Goldfolie aus, um elektromagnetische Strahlung abzuschirmen, weil er glaubt, dass man ihm mit Hilfe dieser Technologie „die Gedanken“ für seine Bauprojekte “klaut”!

Er ist… war ein erfolgreicher Architekt, der bereits seine Firma verloren hat, weil sein Kompagnon und Freund ihn offenbar hat entmündigen lassen!

Der Sohn, der Kinder zur Schule fährt, darf dies nicht mehr, weil die Eltern der Kinder nicht wollen, dass der Sohn eines „Psychos“ das Steuer des Fahrzeugs lenkt, in dem ihre Kinder sitzen!

Moretti hat in der Tat in jeder Einstellung einen wahnsinnigen Blick, und dass seine Frau nach wie vor unvermindert zu ihm hält, so wie er dargestellt wird, erstaunt, denn mit „so jemandem“, der nur noch mit irrem, beängstigendem Blick durch die Gegend läuft und solche Ausraster hat, kann in der Tat kaum noch einer zusammen leben!

Der Vater wird nach seinem „Amoklauf“ mit der Axt, wie im realen Leben auch scheinbar üblich, wie die Berichterstattung der Medien immer wieder mal zum Besten gibt, von der Polizei mit brutalster Gewalt völlig überzogen überwältigt, zu Boden gedrückt und abgeführt!

„Sie haben ihn eingewiesen und behandelt wie einen Schwerverbrecher!“ sagt die Ehefrau später zu ihrem Sohn.

In der Klinik hat er einen „Ausraster“ (er wirft die Psychodrogen wütend weg und schreit die Krankenschwester an) und wird daraufhin, ebenfalls wie scheinbar üblich, ans Bett gefesselt und zwangsmedikamentiert! Man flöst ihm die „bitteren Tropfen“ über den mit Gewalt geöffneten Mund ein!

Derlei gegen die Menschenrechte verstoßende Zwangsmaßnahmen kommen aber auch zur Anwendung, wenn keinerlei Grund dafür besteht, wenn der Patient sich lediglich gegen die Freiheitsberaubung und gegen die körperlichen Übergriffe des Personals wehrt, die ungeniert die „Insassen“ mit Gewalt festhalten, an ihre Körper drücken (Männer auch die Frauen!) oder ihnen fast das Handgelenk brechen, während sie den Patienten/die Patientin „abführen“! Völlig unschuldige Menschen, die sich mitnichten so aufführen, wie im Film dargestellt, die weder Wahnvorstellungen noch Halluzinationen haben, die sich aber einfach nur gegen psychiatrische Zwangsbehandlung wehren, weil sie nicht mit persönlichkeitsverändernden Drogen abgefüllt und schwerst neurologisch (und körperlich) krank behandelt werden wollen, werden der Freiheit beraubt, eingesperrt und zwangskrankbehandelt! DAS ist die Realität in deutschen Psychiatrien!

Die Ehefrau hat sich überzeugen lassen, dass ihr Mann die Psychodrogen unbedingt nehmen muss und mischt sie dem Ehemann ohne sein Wissen ins Essen! (Das ist übrigens auch in Altenheimen und sicher auch in Psychiatrien oder auch Krankenhäusern bei „Krankheitsuneinsichtigen“ an der Tagesordnung, wie selbst die Mainstreampresse bereits berichtet hat!) Sie bleibt sogar regungslos am Tisch sitzen, ohne ein Wort zu verlieren, als ihre kleine Tochter unbedingt den Nachtisch des Vaters essen will, der wohl Verdacht geschöpft hat und seinen Nachtisch den anderen Familienmitgliedern anbietet…

Dass der Vater von seiner Ehefrau schwer enttäuscht ist, ist nachvollziehbar! Er sagt in einer Szene zu ihr, dass sie im Haus wohnen bleiben könne, bis die Kinder ausgezogen sind…

Moretti in seiner Rolle des „Schizophrenen“ wird als gemeingefährlich hingestellt, und das ist die Intention dieses Mainstreamfilmes, der angeblich ein realistisches Abbild der Wirklichkeit zeigt (!):

„Übertrieben? Iwo! „Ich habe die Wirklichkeit noch entschärft“, sagt Regisseur Christian Bach (39). Die Realität hätte keiner geglaubt.“

So steht es in der Beschreibung der Fernsehzeitung TV-Direkt zum Film!

Der Regisseur muß es offensichtlich wissen…

Sehr wahrscheinlich hat er sein Wissen von den „Fachleuten“, den Psychiatern, oder stützt sein Pseudo“wissen“ auf die regelmäßigen „Amokläufe“, über die so gerne in den meinungsbildenden Medien berichtet wird, zu denen auch (!) die Filmindustrie gehört!

(Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch meine Artikel Wie die Filmindustrie die perfiden NWO-Pläne unterstützt oder Wie die verlogene Filmindustrie die Deutschen als Nazis hinstellt. Wie sie diese Artikel lesen bzw. komplett lesen können, erfahren Sie hier:

Wenn Sie mehr lesen wollen …

Dass regelmäßig bei den sogenannten „Amokläufen“ Psychodrogen bzw. psychiatrische Behandlung im Spiel war und dass es die Drogen sind, die Menschen erst zu den Zombies machen, wie er im Film dargestellt wurde, verschweigt der Film natürlich!

Bei mir hingegen können Sie es lesen! Hier als Kostprobe unentgeltlich: Auch Robin Williams stirbt angeblich an einer „Depression“, kurz nachdem er sich in eine „Therapie“ begeben hat und hier kostenpflichtig alle meine Veröffentlichungen und insbesondere meine Veröffentlichungen zum Thema:

Kritischsein Band 26: Amokläufe und Selbstmord durch psychiatrische Behandlung/Psychopharmaka?

Hochinteressant war in diesem Zusammenhang die Antwort des Psychiaters auf die Frage, was man tun kann, um den Zustand des „psychisch Kranken“ zu verbessern:

„Kein Stress, keine Exzesse, Schlafmangel vermeiden, keine Drogen! war seine bezeichnende Antwort! Aber in Psychiatrien werden solche angeblichen Krankheitsbilder mit stärksten (Psycho)drogen „behandelt“… Schon erstaunlich, oder?

Und glauben sie nicht, dass ein wesentlicher Unterschied zwischen illegalen Drogen und legalen Psychodrogen besteht! Der einzige Unterschied scheint zu sein, dass illegale Drogen zumindest zu Beginn angenehme Wirkungen zu haben scheinen, denn sonst würden sie ja nicht von so vielen Menschen konsumiert! Psychodrogen aber haben nur grausame „Neben“wirkungen und machen aus dem angeblich psychisch Kranken einen neurologisch Kranken mit entsprechenden Ausfällen, Wahnvorstellungen, Halluzinationen, wie sie dem Zuschauer im Film präsentiert wurden!

In einer Szene kommt der ehemalige Kompagnon und Freund des Vaters zu dem Sohn und spricht unter anderem davon, dass der Vater „Ideen“ hatte wie die Produktion von Goldfolie gegen Mikrowellen oder Magnetfeldgeneratoren zur Abwehr von Abhörmaßnahmen, was von ihm als ein Haufen Schrott bezeichnet wird und wohl der Grund für die Entmündigung und das Drängen aus der gemeinsamen Firma war! (So kann man unliebsame Menschen übrigens auch los werden! Und die Gier nach Geld ist ganz oft der treibende Faktor selbst innerhalb von Familien, wenn Geld im Spiel ist…)

Der Film wollte wohl zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und folgende Botschaften rüber bringen:

Erstens, Psychiatriepatienten sind durchgeknallte gemeingefährliche Psychopathen und zweitens, informierte (!) Menschen, die von den möglichen Wirkungen elektromagnetischer Strahlung (Mikrowellenstrahlung) sprechen, sind ebenfalls völlig durchgeknallt! Genauso, wie auch Menschen, die von Chemtrails sprechen, mittlerweile sogar als „Nazis“ bezeichnet werden: Wie die Filmindustrie die perfiden NWO-Pläne unterstützt

Dass genau das eine Lüge ist, können Sie z.B. hier ganz hochoffiziell nachlesen, denn manchmal präsentiert uns sogar die Mainstreampresse Wahrheiten, die aber immer gekonnt garniert mit Lügen sind! (Und der Artikel ist schon 3 Jahre alt! Man kann also davon ausgehen, dass die Techniken heute noch weiter fortgeschritten sind!)

Auch wenn im nachfolgenden Text nur bestätigt wird, dass man sehr wohl „Gedanken klauen“ kann, wie es das Psychiatrieopfer im Film ausdrückte, wird auch elektromagnetische Strahlung als (Militär-)waffe eingesetzt! Und dass Militärwaffen auch gegen die Bevölkerung eingesetzt werden könnten, weiß der informierte Leser längst. Aber danach googeln Sie einfach mal selbst (Stichworte „Mikrowellenwaffen“ „Non lethal weapons“, „Active Denial System“):

Militärtechnologie: Forscher warnen vor Waffen mit Gedankensteuerung

Von Markus Becker

Hirnströme steuern Drohnen, Chemikalien erhöhen die Denkleistung, Hightech-Messgeräte lesen Gedanken: Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften wecken das Interesse des Militärs. Jetzt warnen britische Forscher vor den Folgen.

Dienstag, 07.02.2012

…”Alles, was funktioniert, wird auch militärisch eingesetzt”, sagt Birbaumer. “Das war schon immer so. Wer sich das nicht klarmacht, ist blauäugig.”

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/militaertechnologie-forscher-warnen-vor-waffen-mit-gedankensteuerung-a-813824.html

Genauso blauäugig, wie viele Patienten und Angehörige, die Psychopillen freiwillig konsumieren bzw. deren Verordnung befürworten! Und das sogar schon bei unseren Kleinsten! (Ritalin und die erfundene Krankheit „ADHS“ lassen grüßen!):

http://www.meinungsverbrechen.de/gestandnis-auf-dem-sterbebett-adhs-gibt-es-garnicht/

Man sieht in diesem Artikel, was alles möglich ist! Und die „Forschung“ ist dem, was man der Öffentlichkeit erzählt, immer Jahrzehnte voraus!

Die Freundin des Sohnes des „paranoid Schizophrenen“ bemerkt im Film, als sie ihren Freund zu Hause besucht, während der Vater gerade das gesamte Haus mit Goldfolie „tapeziert“, ob es nicht Alufolie auch getan hätte! Und genau die wird in der Regel als Schutz gegen elektromagnetische Strahlung eingesetzt! Man sieht, dass das Thema sehr wohl selbst als der Freundin bekannt dargestellt wird, und dass es offensichtlich gar nicht so abwegig ist, Gold- oder Alufolie als Schutz gegen elektromagnetische Strahlung zu betrachten! Wenn es natürlich dennoch seltsam anmutet, wenn jemand sein ganzes Haus damit verkleidet…

Nebenbei bemerkt: Meine persönliche Meinung zu dem Thema ist, dass das Leben keinen Spaß mehr macht, wenn man sich tatsächlich mit derlei Maßnahmen vor unsichtbarer, aber definitiv vorhandener schädlicher Strahlung schützen muß! Wir leben in der Tat in einer völlig durchgeknallten Welt, aber mein Motto ist: „Was uns nicht tötet, macht uns nur stärker!“ Bevor ich mit einem Alu-Hut durch die Gegend laufe (wobei man selbst dabei gar nicht sicher sein kann, ob die uns gelieferten Informationen überhaupt stimmen, dass Aluminium abschirmend wirkt (vielleicht verstärkt es ja sogar noch die Strahlung? Als intelligenter Mensch, weiß ich, dass ich im Grunde nichts weiß, außer meinen eigenen Erfahrungen! Alles, was man uns erzählt, kann ich nur glauben oder es auch bleiben lassen…), lebe ich wie all meine Mitmenschen um mich herum mit der aufgrund von Handymasten, DECT-Telefonen und Wlan-Netzen etc. mittlerweile extrem hohen Strahlenbelastung für uns alle! Wir können es leider eh nicht ändern, dass es gewollt ist, dass wir diesen und unzähligen anderen Umweltbelastungen ausgesetzt sind, genauso wie es gewollt ist, dass Menschen immer ausufernder mit Psychodrogen „behandelt“ werden! Jeder muß für sich sehen, sich und seine Familie so gut wie möglich zu schützen, wobei wir der mittlerweile allgegenwärtigen Strahlung kaum mehr entgehen können (wenn wir kein Leben in einer mit Alu- oder Goldfolie verkleideten und verdunkelten Wohnung führen wollen! Und wer will das schon…) Mehr bleibt einem nicht übrig!

Und selbst, wenn es einer will, ein mit Alu- oder Goldfolie abgeschirmtes Leben führen, wie ihm Film dargestellt, sollte man ihn einfach lassen (wenn er dann vielleicht auch alleine leben muß, weil kein anderer Lust darauf hat), und solange er keine Sachbeschädigung oder sonstige merkwürdige Anwandlungen hat… Aber selbst das würde niemals erzwungene „Behandlung“ mit zerstörerischen Drogen rechtfertigen! Im Grunde ist es das Umfeld, das einen Menschen so haben will, wie es das Umfeld erwartet! In dem Fall die Familie! Einen funktionierenden Teil der Gesellschaft ohne Auffälligkeiten! Aber haben Menschen das Recht, derlei Erwartungen an andere zu haben? Oder sollte man nicht jeden nach seiner Façon leben lassen, auch wenn es nicht in das uns aufgedrückte Weltbild von Anpassung und Systemkonformität passt?

Die Lügen im Text sind, dass Forscher effektiven Therapien für Leiden wie Parkinson, Depressionen, Schizophrenie, Epilepsie und Suchterkrankungen täglich näher kämen und dass ihre Forschung sowohl zur Heilung als auch zum Schaden eingesetzt werden könnte.

Die Wahrheit ist, dass all die Symptome all dieser angeblichen „Krankheitsbilder“ erst durch Psychodrogen ausgelöst werden und dass diese Drogen NIEMALS zur Heilung eingesetzt werden könnten, sondern ausschließlich zum Schaden!

Dies wird sogar im Text bestätigt:

Nach derzeitigem Kenntnisstand sei es auf absehbare Zeit unmöglich, Menschen mit einer Chemikalie außer Gefecht zu setzen, ohne dabei gesundheitliche Schäden zu riskieren.

Und genau das passiert, wenn man Menschen mit Psychodrogen behandelt! Und wenn diese Behandlung unter Zwang passiert, dann ist das eine Menschenrechtsverletzung, schwerste Körperverletzung, für die Psychiater vor den internationalen Gerichtshof für Menschenrechte gehörten! Aber weltliche Gerichte bezichtigen niemals die wahren Täter! Da werden die Opfer vorgeführt, zwangseingewiesen, damit die zerstörerische Therapie auch über einen ausreichend langen Zeitraum gewährleistet ist, denn die meisten Patienten kommen nach ca. 6 Wochen Zwangstherapie nicht mehr von dem Dreck los, weil sie uninformiert und gutgläubig die schwerwiegenden „Neben“wirkungen als Symptom ihrer angeblichen Erkrankung interpretieren, denn es geht einem mitnichten gut unter diesen „Medikamenten“! Wie auch, denn es sind schließlich Drogen, die nicht nur die Psyche, sondern auch ganz erheblich den gesamten Körperstoffwechsel beeinträchtigen!

Aber das Verständnis von Gehirn und menschlichem Verhalten könnte, verbunden mit Entwicklungen in der Medikamentenforschung, auch die Herabsetzung der menschlichen Leistungsfähigkeit bewirken – “und möglicherweise in neuen Waffen verwendet werden”, warnt Flower.

Könnte? Man spricht hier so, als wären das alles Forschungen der Zukunft! Genau DAS tun Psychodrogen, insbesondere Neuroleptika, die bereits Mitte letzten Jahrhunderts, wenn nicht früher, bei Patienten zum Einsatz kommen, die menschliche Leistungsfähigkeit herabsetzen (!):

Hirnschwund durch Psychopillen?

Was Medikamente gegen ADHS und Depressionen im Gehirn bewirken, ist wenig verstanden. Mittel gegen Schizophrenie könnten das Leiden, das sie heilen sollen, sogar verschlimmern.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-90638344.html

Psychiater wissen also ganz genau, was sie tun, wie aus diesem Artikel eindeutig hervorgeht, aber sie tun es trotzdem! Sie nehmen die Zerstörung der Persönlichkeit, der Intelligenz ihrer Opfer billigend in Kauf! Man kann also nur zu dem Schluß kommen, dass genau das das Ziel der Behandlung ist!

Auch im Film wird das Opfer, der Vater, als überdurchschnittlich intelligent gezeichnet! Er gewinnt sogar die anonyme Ausschreibung eines 40-Millionen-Projekts! Der Sohn: „So wusste die Jury erst hinterher, wen sie da einstimmig zum Sieger erklärt hatte. Aber wer will schon am Ende sein 40-Millionen-Projekt von einem amtlich beglaubigten Irren bauen lassen?“

Tja, so zerstören sie Menschenleben! Einmal als „Psycho“ abgestempelt, immer „Psycho“…

Unglaublich schon der Ausdruck, der in dem Film des Öfteren fällt! „Psycho“ als Abkürzung für „Psychopath“! Glauben Sie mir, verehrte Leser: Die echten Psychopathen finden Sie nicht als Patienten in den Psychiatrien! Die laufen draußen herum! Was nicht heißt, dass es in Psychiatrien keine Psychopathen gäbe! Aber eben nicht unter den Patienten… Diejenigen, die eine Gefährdung für die Allgemeinheit darstellen, sind diejenigen, die andere dazu zwingen, das Gehirn und die Gesundheit zerstörende Drogen zu schlucken!

Das grundlegende Problem ist, dass die breite Masse keine Ahnung hat, und es deshalb so leicht möglich ist, Menschen (mit Durchblick) für durchgeknallt zu erklären! Auch Psychodrogen sind Waffen, die gegen unliebsame Menschen eingesetzt werden, die es gilt „unschädlich“ zu machen! Vielleicht einfach, weil sie den Durchblick haben?

Die „Normalen“ waren im Film diejenigen, die nicht daran glauben, dass man Gedanken chemisch oder mit elektromagnetischer Energie beeinflussen kann! Wenn Psychodrogen, wie es deutlich in den Beipackzetteln steht, Wahnvorstellungen und Halluzinationen auslösen, dann sollte jeder, der noch einigermaßen in der Lage ist, seine grauen Zellen zum Denken zu benutzen, merken, was hier los ist! Das „Medikament“ macht die Erkrankung! Unzählige alte Leute werden für dement erklärt, wenn sie entsprechende Nebenwirkungen aufgrund von Medikamenten bekommen, zu denen mittlerweile selbst als Schmerzmittel getarnte Psychodrogen zählen wie z.B. Tramadol, Tilidin oder Lyrica! (Soviel dazu, wie Ärzte es heute umgehen können, wenn Sie in Ihrer Patientenverfügung, die eh das Papier nicht wert ist, auf dem sie geschrieben ist, verfügt haben, dass Sie die Verabreichung von Psychodrogen ablehnen…) Passen Sie also gut auf, was sie einnehmen, wenn sie Schmerzen haben, denn es könnte Ihnen passieren, dass sie plötzlich Symptome entwickeln, die sie als „psychisch krank“ oder „dement“ erscheinen lassen… Und die entsprechende Diagnose lässt dann nicht lange auf sich warten! Das geht ganz schnell in deutschen Landen…

Glauben Sie bloß nicht, dass könnte Ihnen nicht passieren! Und stempeln sie einen Menschen, den man mit psychiatrischen Diagnosen verleumdet hat, nicht vorschnell ab! Diese Person ist vermutlich genauso normal oder auch „durchgeknallt“ wie Sie selbst auch! Und die meisten wirklich Durchgeknallten, Psychopathen laufen draußen rum, denn die behandelt man nur äußerst selten! Es sind die ganz besonders Normalen, klar denkenden Menschen mit Durchblick, die Unbequemen, die Sensiblen, Feinfühligen (was keine Schwäche, sondern eine Stärke ist!), die man bevorzugt psychiatrischer Zwangsbehandlung zuführt! Aber wenn Sie selbst eher zu den Durchschnittlichen gehören, dann ist es Ihnen vielleicht sogar ganz Recht, wenn man Menschen die Ihnen überlegen sind, für „psychisch gestört“ erklärt? Genau das sind die psychologischen Fakten zum Ticken des Durchschnittsmenschen, die sich die Psychiatrie zunutze macht!

Psychiatrie ist nichts anderes als ein Instrument, um unliebsame Menschen auszusortieren und zu entsorgen! Und die Filmindustrie unterstützt dieses Instrument tatkräftig durch Filme wie „Hirngespinste“, in denen den Menschen suggeriert wird, dass Psychiatrie“insassen“, wie sie tatsächlich genannt werden, allgemeingefährliche Psychopathen seien und dass es tatsächlich dieses Phänomen der „Wahnvorstellungen“, „Halluzinationen“ gäbe, die man aber jedem (!) Menschen innerhalb kürzester Zeit künstlich besorgen kann, durch Verabreichung von (Psycho-)Drogen!

Patienten, die niemals mit Drogen in Berührung kamen, sind mitnichten gefährliche unberechenbare Menschen! Zu denen wird man wenn überhaupt erst unter der Drogeneinnahme! Aber es gibt auch sehr viele Psychodrogenkonsumenten, die Gott sei Dank nicht zum Amokläufer werden, sondern „nur“ erheblich unter der Einnahme der Medikamente zu leiden haben, denn diese nehmen Einfluß sowohl auf den Gehirn- als auch den Körperstoffwechsel! Neuroleptika beispielsweise führen zu einem Mangel an Dopamin, dem „Glückshormon“! Sie machen also zwangsläufig „depressiv“, was nicht selten in Selbstmord endet! Und dieses Szenario, die Eigengefährdung, ist weitaus häufiger als die Fremdgefährdung, vor der uns der Film Angst machen sollte! Gleichzeitig entspricht ein Dopaminmangel dem Zustand der angeblichen „Parkinson“-Erkrankung, denn genau den hat man bei diesem „Krankheits“bild, welcher aber erst durch die Neuroleptika-Gabe künstlich geschaffen wurde!

Und die Parkinson-Therapie, wenn vielleicht irgendwann diese Diagnose gestellt wird, macht dann aggressiv, und all diese Zustände werden als Symptom der angeblichen Erkrankung interpretiert! Entweder vorsätzlich falsch, denn die Ärzte sollten doch so intelligent sein, mindestens soviel zu verstehen, wie intelligente Patienten auch, oder sind sie gar nicht so intelligent, wie es dem Patienten durch Titel und weißen Wichtigtuer-Kittel suggeriert wird? Ich tendiere dennoch zu Ersterem, weil sie so dumm doch auch nicht sein können, denn so kompliziert sind die Zusammenhänge, die ausführlich in den Beipackzetteln erklärt sind, doch nicht! Aber die sollten die Patienten „auf ärztlichen Rat“ ja am besten gar nicht lesen… Jetzt wissen Sie, warum!

Im Film spricht übrigens in einer Szene der Psychiater aus, dass es keine Tests gibt, um eine (Veranlagung zur) Schizophrenie festzustellen, denn der Sohn befürchtet, er könne die „Krankheit“ vom Vater geerbt haben.

Genau das ist die Wahrheit: Man dichtet Patienten Krankheitsbilder an, die man gar nicht in der Lage ist, durch zweifelsfreie Tests festzustellen! Und das gilt für jegliche angebliche „psychische Erkrankung“!

Durch bildgebende Verfahren sind – wie bei den meisten psychischen Krankheiten – keine Veränderungen im Gehirn der Betroffenen erkennbar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schizoaffektive_St%C3%B6rung

Psychiater wissen noch nicht mal, wie die Drogen genau wirken und ziehen lediglich Schlussfolgerungen aus der Beobachtung der Reaktionen des lebenden Objekts, ich könnte auch sagen des „Versuchskaninchens“… In Wahrheit aber werden künstlich (drogen-)induzierte Symptome als Krankheit gedeutet…

Am Ende des Films sagt der Sohn, dass er eines verstanden habe: Dass sein Vater niemals akzeptieren würde, was mit ihm los ist. Dieser Gedanke hätte ihn umgebracht!

Ja ja, die fehlende „Krankheitseinsicht“! Genau das behaupten Psychiater regelmäßig von den Patienten, die behaupten, nicht „psychisch krank“ zu sein! Da ist dann von fehlender Krankheitseinsicht“, „Compliance“, „Kooperation“ (was die Drogeneinnahme angeht (!), der Begriff fiel auch im Film aus dem Mund des behandelnden Psychiaters) die Rede! Scheinbar ein weit verbreitetes „Problem“, dem Patienten erfolgreich eine „psychische Erkrankung“ einzureden! Wenigstens zeigt das, dass doch noch viele in der Lage sind zu erkennen, dass das Gerede der Psychiater völliger Blödsinn ist und dass die verabreichten Drogen arbeits- und lebensunfähig machen!

Die Sicherstellung der Drogeneinnahme ist essentiell für die Psychiater, denn nur der Patient,der die Drogen konsumiert, entwickelt die Symptome, die es ermöglichen, dem Umfeld (der Familie und jedem anderen) zu suggerieren, dass das Opfer „psychisch krank“ sei!

Und genau aus diesem Grund hat der Gesetzgeber die psychiatrische Zwangsbehandlung in 2011 gesetzlich manifestiert, damit kein Opfer, dass dieser zerstörerischen Behandlung zugeführt werden soll, entkommen kann!

Die in Filmen wie diesem dargestellten Psychiatriepatienten sehen leider niemals so aus, wie echte Patienten nach Psychodrogenkonsum! Mit starrem Blick aus glasigen Augen und mit eingeschränkter Mimik sowie steifen, unnatürlichen Bewegungen! Und nach längerem Konsum werden sie aufgedunsen und aufgeschwemmt, legen erheblich an Gewicht zu und werden geistig immer eingeschränkter! Aber diese Wahrheiten werden uns in den Mainstreammedien verschwiegen! Da werden uns Vorzeigeopfer wie Mollath gezeigt, der selbst in 7 Jahren forensischer Psychiatrie nie medikamentös zwangsbehandelt wurde, obwohl er als gefährlicher Straftäter eingeschätzt wurde und der nach der Entlassung aussieht, als käme er gerade aus dem Erholungsurlaub! Seine Intelligenz und Gesundheit haben sichtbar nicht gelitten! Wenn der Zuschauer einmal sehen würde, wie die wahren Opfer psychiatrischer (Zwangs-)Behandlung nach einiger Zeit aussehen, wäre er schockiert!

Fälle wie Mollath sollen wohl den Eindruck erwecken, dass das alles ja gar nicht so schlimm sein kann, wenn man sich den mehr als eloquenten Mollath, dem die Mainstreammedien sehr viel Sendezeit einräumten, anschaut! Dieser Fall sollte bekannt werden! Unzählige Fälle von Patienten oder auch Opfern der forensischen Psychiatrie werden nicht bekannt, weil diese Menschen keine Lobby haben! Und wenn sie erst kaputt behandelt sind und auch optische und geistige Einschränkungen erlitten haben, dann haben sie gar keine Lobby mehr…

Es hat sich seit den Zeiten der Inquisition nichts geändert! Nur die Methoden haben sich geändert, die heute unter dem Deckmantel der „Hilfe“ und „Fürsorge“ verkauft werden…

Nie war diese Welt so verlogen und hinterhältig wie heutzutage! Mit der Lüge, die dem System in den Kram passt, lässt sich immer wieder gut Geld verdienen, wie auch die Vermarktung solcher Filme zeigt!

Und an die Macher des Films nebenbei bemerkt:

Da sind Ihnen aber zwei erhebliche Fehler unterlaufen!

Erstens ist die Mehrzahl von „Hirngespinst“ „Hirngespinste“ und nicht „Hirngespinster“! Schade, wenn „Filmemacher“ noch nicht mal in der Lage sind, ein korrektes Deutsch zu sprechen!

Und zweitens stellt sich die Freundin des Sohnes in der Szene, als sich die beiden kennen lernen, mit „Franziska“ vor! Später und auch in der Darstellerliste heißt sie dann aber nur noch „Verena“. Sowas sollte eigentlich auffallen, bevor man den (reißerischen) Film vermarktet…

Schauen Sie sich unter meinen weiteren Artikeln zum Thema Psychiatrieunwesen, Mindcontrol und vielen anderen Themen um, und unterstützen Sie meine Arbeit, indem Sie vielleicht den ein oder anderen Artikel bei mir bestellen: Veröffentlichungen

Die kranken Zukunfts“visionen“ eines „renommierten Professors“: Die „Neue Weltordnung“ lässt grüßen!

24.04.2016

Dass diese Welt von Wahnsinnigen gelenkt wird, wissen Leser meiner Artikel bereits, aber selbst ich bin immer wieder erstaunt, welch kranke Ausmaße die Vorstellungen einer psychopathischen selbsternannten „Elite“ vom Leben der breiten Masse mittlerweile annehmen!

In 20 Jahren wird Sex zum Kinderkriegen sicher nicht mehr notwendig sein

2. APRIL 2016

Renommierter Professor ist sich sicher: Sex wird in 20 Jahren überflüssig

In rund 20 Jahren wird es nicht mehr nötig sein, Geschlechtsverkehr zu haben, um Kinder zu bekommen. Davon geht Henry Greely, Professor an der Universität von Stanford, aus. Der renommierte Wissenschaftler meint sogar, der natürliche Prozess der Empfängnis könnte stigmatisiert werden.

Ein Stück Haut und Sperma reichen aus

Professor Greely hat seine Thesen unter anderem im Buch „The End of Sex and the Future of Human Reproduction“ („Das Ende des Sex und die Zukunft der menschlichen Reproduktion“) publiziert. Er bezieht sich dabei vornehmlich auf das „Kinderkriegen“. Gegenüber der britischen Zeitung „The Times“ sagte er: „In 20 bis 40 Jahren, wenn ein Paar ein Baby möchte, wird der Mann das Sperma bereitstellen und die Frau wird ein ausgestanztes Stück ihrer Haut geben.“ Laut dem Experten könnten aus der weiblichen Haut Stammzellen produziert werden und damit Leben geschaffen werden, ohne sexuellen Kontakt zwischen Mann und Frau. Greely äußerte gegenüber dem Blatt, dass der natürliche Prozess der Empfängnis künftig stigmatisiert werden könnte.

Embryonen könnten selektiert werden

Die Thesen des Professors gehen aber noch weiter. Er prognostizierte, dass die Embryonen auf Erbmerkmale und Krankheiten getestet und selektiert werden könnten. „Den zukünftigen Eltern wird gesagt: „Diese fünf haben wirklich schwere Krankheiten, die wollen sie nicht““, erläuterte Greely in der Zeitung. „Bei den anderen 95 werden sie über die Vor- und Nachteile informiert werden.“ Nach dem Abwägen wählten die Eltern dann einen Embryo, der der Frau implantiert wird. „Die Eltern werden die Embryonen nach Kategorien gruppiert bekommen“, so der Professor. Auch Informationen über Haar- und Augenfarbe oder gar über Verhaltensweisen ließen sich aus den im Labor hergestellten Embryos ablesen. Auch wenn die Vorstellung von sogenannten Designer-Babys oder von Kindern, die „am Reißbrett“ entworfen werden, für die meisten Menschen schockierend ist: Schon jetzt sind in diesem Bereich der Fortpflanzung enorme wissenschaftliche Fortschritte erreicht worden. In 20 Jahren werden sicher weitere Entwicklungen hin gekommen sein. (ad)

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/in-20-jahren-wird-sex-zum-kinderkriegen-sicher-nicht-mehr-notwendig-sein-2016040260560

Ich weiß nicht, ob Sie es gemerkt haben, ich habe es schon bemerkt:

Der „verehrte“ „Herr Professor“ spricht so, als würde über die zukünftigen Eltern bestimmt werden!

Zunächst heißt es zwar noch, der natürliche Prozess der Empfängnis könnte künftig stigmatisiert werden oder die Embryonen könnten auf Erbmerkmale und Krankheiten getestet und selektiert werden. Aber dann wird es doch sehr bestimmend:

„In 20 bis 40 Jahren, wenn ein Paar ein Baby möchte, wird der Mann das Sperma bereitstellen und die Frau wird ein ausgestanztes Stück ihrer Haut geben.“… „Den zukünftigen Eltern wird gesagt: „Diese fünf haben wirklich schwere Krankheiten, die wollen sie nicht“, erläuterte Greely in der Zeitung. „Bei den anderen 95 werden sie über die Vor- und Nachteile informiert werden.“ Nach dem Abwägen wählten die Eltern dann einen Embryo, der der Frau implantiert wird. „Die Eltern werden die Embryonen nach Kategorien gruppiert bekommen“, so der Professor.

„Verehrter“ Herr Professor, Sie sind natürlich alles andere als ein „Visionär“! Genauso wenig wie Aldous Huxley (Brave New World – Schöne neue Welt) oder George Orwell bezüglich seines Romanes 1984, die beide genau den Kreisen angehörten, die all die perversen Dinge, die in den beiden Romanen thematisiert werden, bereits lange zuvor für uns geplant hatten! Auch Sie gehören diesen Kreisen an, die sich für eine auserwählte „Elite“ halten, die sich genau das für uns, die breite und in ihren Augen unbedeutende Masse ausgedacht haben, der man nach Umsetzung der „Neuen Weltordnung“, eines absolut diktatorischen Systems, vorschreiben wird, ob wir Kinder bekommen dürfen und welche genetischen Merkmale sie haben dürfen! Und sogar den Geschlechtsverkehr wollt ihr uns verbieten, wie man nun liest… Wirklich hochinteressant und genauso erschreckend zu erkennen, wie wahnsinnig diejenigen, die sich das alles ausdenken, doch tatsächlich sind!

Bereits jetzt nimmt man übrigens über diverse Mechanismen Einfluß auf unsere Fortpflanzungsfähigkeit, wenn dies auch kaschiert geschieht und von der breiten uninformierten Masse nicht wahrgenommen wird!

Und aus „Fortpflanzung“ wird „Reproduktion“, wie der Titel des Buches des „renommierten Professors“ deutlich macht, also „Vervielfältigung“, aber natürlich nur gewünschter („erbgesunder“, aber in Wahrheit dem System dienlicher?) Eigenschaften!

Ich bin mir fast sicher, dass bei der künstlichen Befruchtung, zu der viele der immer häufiger werdenden unfruchtbaren jungen Menschen (woher das wohl kommt?) als letztem Strohhalm greifen, längst manipulierend eingegriffen wird und den Opfern, die diese Scharlatanerie in Anspruch nehmen, nur selektierte und manipulierte Embryonen eingepflanzt werden! (Wobei ich persönlich mir dann noch nicht mal sicher wäre, ob der Embryo überhaupt aus dem Samen meines Mannes und meinem Ei „gezüchtet“ wurde… Aber ich hätte solch eine Scharlatanerie, für die man auch noch kräftig zur Kasse gebeten wird (2 Fliegen mit einer Klappe, wie üblich!) niemals in Anspruch genommen! Entweder auf natürlichem Wege schwanger oder gar nicht! Punkt! Was soll man denn seinem Kind später mal erzählen? Dass es im Labor gezeugt wurde? Hat eines dieser betroffenen Elternteile mal darüber nachgedacht? Wie so etwas von einem Menschen psychisch verarbeitet werden soll? (Aber wenn’s dazu dient, die nächste Generation auf der Couch der „Psychologen“, Psychotherapeuten“ und „Psychiater“, all dieser „hochverehrten“ „Fachleute“ und „Experten“  zu sichern, ist das dann die dritte erlegte Fliege…)

Ich sehe all dem dennoch möglichst gelassen entgegen (es bleibt einem auch gar nichts anderes übrig, wenn man nicht „wahnsinnig“ werden will ob all diesem Wahnsinn!), denn ich bin ein gottesgläubiger Mensch, und ich glaube fest daran, dass der Tag kommen wird, an dem dem unsäglichen Treiben einer psychopathischen selbsternannten „Elite“ hier auf Erden ein Ende gemacht wird!

Sie alleine, diese selbsternannte „Elite“, sind die Wahnsinnigen, und nicht die Massen an Menschen, die diese selbsternannte „Elite“ mittlerweile für „wahnsinnig“ („psychisch krank“ nennen sie das dann!) erklärt und anschließend wahnsinnig behandelt (sowohl, was die wahnsinnige „Therapie“ angeht, wie auch, was das Ergebnis dieser Therapie betrifft, die tatsächlich aufgrund der verabreichten hochpotenten Psychodrogen aus den Psychiatrieopfern im wahrsten Sinne des Wortes „Wahnsinnige“ macht, wie in zahlreichen Beipackzettel dieser Drogen wörtlich nachlesbar ist („Neben“wirkung u.a.: Wahnvorstellungen, Halluzinationen)! Aber das ist (nicht wirklich) ein anderes Thema…

Wie „wahnsinnig“ auch andere selbsternannte „Experten“ sind, lesen sie z.B. auch hier: Gendermainstreaming-Sexual“pädagogik” und ihre Protagonisten: Abartig, krank, pervers!

Wenn ich eine von diesen Wahnsinnigen wäre, die Patienten täglich „wahnsinnig“ behandeln, dann würde ich zu dem „verehrten“ Herrn „Professor“ sagen:

„Lieber Herr Greely, lassen Sie sich helfen!“

Lesen Sie zum Thema Eugenik gestern und heute auch meine weiteren Veröffentlichungen:

Kritisch sein_Bewusstseinskontrolle_Eugenik gestern und heute

Und wie Sie diese lesen können, erfahren Sie hier:

Wenn Sie mehr lesen wollen …

Und als unentgeltliche Kostprobe hier: „Gott spielen, wer leben darf?“

 

Wenn Müttern die Kinder wegen „Überbehütung“ entzogen werden

22.01.2016

Dann ist das eine geradezu teuflische Verdrehung der Wahrheit! Man könnte es auch als Satansimus bezeichnen!

Der Fall Claudia und Timon Renneberg

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video322968.html

Mancher Leser wird sich wundern, wenn ich den Begriff „Satanismus“ ins Spiel bringe, wenn ich über den Fall des Kindesentzuges Claudia und Timo Renneberg berichte, eine junge Mutter, der der Sohn entzogen wurde, weil sie ihn angeblich „überbehütet“ habe!

Aber genau solch eine Begründung kann als klassisches Beispiel für Satanismus herangezogen werden, denn es ist satanisch, teuflisch, wenn Menschen die Wahrheit einfach auf den Kopf stellen, und das Gute zum Bösen erklären und das Böse zum Guten! Und die Gottlosigkeit ist die Wurzel allen Übels!

In diesem Fall steht die Mutter für das Gute: Sie ist genau so, wie eine gute Mutter sein sollte, die sich gut um ihr Kind kümmert und es umsorgt und behütet!

Ein von Satanisten gelenkter Staat (und der nicht existente „Staat“ Deutschland, der nur eine Verwaltungseinheit unserer Besatzer ist, tut sich da offensichtlich ganz besonders hervor!) verdreht aber einfach die Wahrheit ins Gegenteil und erklärt treusorgende Mütter für „erziehungsunfähig“! Als „erziehungsfähig“ hingegen gelten Mütter, die ihre Kinder vernachlässigen und nicht aufmucken, wenn Mitarbeiter in den „staatlichen“ Krippen das Ruder in die Hand nehmen wollen! „Erziehungsfähig“ sind Mütter, die es zulassen, dass der „Staat“ das Kind nach seinen Vorstellungen formt!

Kinder, die eine enge Beziehung zu ihrer Mutter haben, insbesondere in den ersten Lebensjahren, sind unerwünscht, denn diese enge Bindung gibt dem Kind ein Urvertrauen, mit dem das Kind dann gestärkt in der Welt, die es erwartet, bestehen kann!

Aber all das ist in einer satanischen Gesellschaft, die, wie gesagt, die Wahrheit in allen Lebensbereichen ins Gegenteil verkehrt, unerwünscht!

In einer satanischen Gesellschaft, wird Zwang und Gewalt als „Hilfe“ und „Fürsorge“ bezeichnet, so wie es im Fall von Kindesentzügen passiert genauso wie im Bereich der Zwangspsychiatrie!

Man wählt positiv klingende Begriffe, um das Gegenteil davon, das man in Wahrheit bekommt, zu kaschieren!

Satanisten agieren immer unter einem Deckmantel, um ihre in Wahrheit satanischen Absichten zu kaschieren und vor dem Auge der Öffentlichkeit zu verbergen!

Hinter den mehr als 40.000 offiziellen (die Dunkelziffer liegt vermutlich weitaus höher) Kindesentzügen jährlich in Deutschland steckt ein Milliardengeschäft: Heimplätze werden besetzt, die mehrere Tausend Euro pro Monat einbringen, und die Arbeitsplätze der Beschäftigten in diesen Bereichen sichern! Ausgesuchte „Pflege“familien werden mit „Pflege“kindern bedacht, die diesen um die 1.000 Euro pro Monat in die Kasse spülen!

Und dass die „Pflege“ des Kindes in der Fremdfamilie schon oft in Gewalt umgeschlagen ist, weiß man zu Genüge aus der Presse, die Gott sei Dank (!) nicht alles vor uns verbergen kann!

Claudia Renneberg hat das einzig Richtige getan: Sie hat ihr eigenes Kind „entführt“, wie Satanisten den Spieß dann einfach umdrehen! In Wahrheit sind es diese Satanisten, die das Kind der Mutter weggenommen haben und es damit entführt haben! SIE sind die Täter und die Mutter und ihr Sohn, die sich abgöttisch lieben, wie unzählige Fotos auf Facebook, wo ich mit dieser Frau befreundet bin, deutlich zeigen, sind die Opfer!

Frau Renneberg hat mit dieser Entführung die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erregt, und nur Öffentlichkeit tut Satanisten weh! Und genau aus diesem Grund war ihr Handeln das einzig Richtige!

Sie war nach Slowenien geflohen, kehrte aber dann mit ihrem Sohn zurück, weil man ihr in Aussicht stellte, dass sie in Deutschland wieder mit ihrem Kind zusammen leben kann. Dies gestaltete sich dann aber so, dass sie mit ihrem Kind im „betreuten Wohnen“ (das sind die satanischen Begriffe, die nur schön klingen: „betreutes“ Wohnen, „Pflege“familie etc.) leben musste, wo aber in Wahrheit Bevormundung und Überwachung, und nichts anderes, an der Tagesordnung ist! Und so schön wie zu Hause ist es da natürlich auch nicht!

Da werden eine Mutter und ihr Kind gezwungen, in solch einer ungemütlichen Einrichtung zu leben, während zu Hause alles zur Verfügung steht, was ein Kind glücklich macht! Und zusammen bleiben mit ihrem Kind konnte sie nur, weil die Öffentlichkeit eingeschaltet war!

Da werden Kinder in Heimen untergebracht und in „Pflege“familien gegeben, obwohl zu Hause alles zur Verfügung steht, was diese Kinder glücklich macht! Und das geschieht Zehntausende Male pro Jahr in der BRD!

DAS ist Satanismus pur! Es gilt, Kinderseelen zu zerstören, zu traumatisieren, denn was gibt es Schlimmeres für ein Kind, als den leiblichen Eltern, dem Vater, der Mutter, den Großeltern entzogen zu werden, um dann bei völlig fremden Menschen untergebracht zu werden!

Mir zerreißt es jedes Mal das Herz, wenn ich von solchen erschütternden Fällen höre, und ich würde es ganz genauso machen, wie diese Mutter, und den Verbrechern in den Amtsstuben mein Kind wieder entziehen!

Sie gehören auf die Anklagebank, auf den internationalen Gerichtshof für Menschenrechte, denn es kann nicht sein, dass Kinderheime voll sind mit Kindern, die ein Zuhause haben! Und es ist eine Lüge, wenn behauptet wird, dass all diese Eltern „erziehungsunfähig“ sind! Genau wie im Fall Claudia Renneberg…

Frau Renneberg hatte nun die Öffentlichkeit auf Ihrer Seite, und nur deshalb hat das satanische Gericht es nicht mehr gewagt, ihr weiterhin das Kind vorzuenthalten! Aber da man natürlich nicht mit einem Freispruch eingestehen wollte, dass die Mutter das Opfer ist und die Mitarbeiter in den Behörden und Gerichten die Täter, hat man sie zu einer symbolischen Geldstrafe von 1.040,- Euro verurteilt!

Frau Renneberg tut auch nun das einzig Richtige: Sie akzeptiert diese symbolische „Strafe“ nicht und geht in Berufung!

Sie will einen Freispruch und völlige Rehabilitation! Und der steht ihr zu!

Dass die wahren Täter auf der Anklagebank landen, wird vor einem weltlichen Gericht nicht stattfinden!

Wer aber an eine übergeordnete göttliche Gerechtigkeit glaubt (einen Glauben, den uns die Satanisten in der Welt aber aberzogen haben, denn es sind auch Satanisten, die die Kreuze aus den Schulen verbannt haben (!) und die uns all die Laster gebracht haben und bringen, die Überfrachtung mit Gewalt in den Medien, Drogen inklusive Psychodrogen, Homosexualität und Gendermainstreaming, “Gay-Paraden”, Feminismus, Pädophilie), der glaubt fest daran, dass diese Menschen sich eines Tages vor einem höheren Richter verantworten werden müssen!

Die weltlichen Gerichte wurden von Satanisten geschaffen, die sich damit zu Gott erhoben haben und sich anmaßen, über unsere Kinder verfügen zu dürfen und ihr satanisches „Recht“ über uns zu sprechen, dass dann so aussieht, wie im Fall Claudia und Timo Renneberg!

Und vergessen Sie nicht: Dieser Fall ist nur so glimpflich ausgegangen, weil Frau Renneberg so mutig war, sich ihr Kind zurückzuholen und durch diese „Kindesentführung“, wie die Satanisten es dann nennen, die Öffentlichkeit ins Spiel gebracht hat! Es gibt aber Zehntausende anderer Fälle pro Jahr, wo dies nicht der Fall ist, und Familien im Kern zerstört werden und traumatisierte und für’s Leben zerstörte Kinder, Eltern und Großeltern zurückbleiben, denn noch nicht mal den Großeltern gibt man die Kinder, wenn die Eltern von diesen Satanisten als „erziehungsunfähig“ eingestuft wurden!

Ein weiteres Paradebeispiel dafür, dass das Böse, der Satan, das Regiment übernommen hat:

Gendermainstreaming-Sexual“pädagogik” und ihre Protagonisten: Abartig, krank, pervers!

Wenn Sie mehr zu diesem leidigen Thema oder anderen satanischen Strömungen in der Gesellschaft und der Welt wie Krank- und Totbehandlung, Zwangspsychiatrie, Zwangs”betreuung”, wie man die Entmündigung nun kaschierend umgetauft hat, Zwangsenteignungen, Kriege oder der aktuellen Flutung mit angeblichen „Flüchtlingen“, deren Absicht in Wahrheit nicht „Hilfe“ für Hilfsbedürftige ist, sondern gewolltes Chaos und Bürgerkrieg ist, und vieles andere mehr lesen wollen:

Schauen Sie sich auf www.kritischsein.de die Rubriken in der Seitenleiste, um die Themen zu sehen, über die ich schreibe!

Und wie Sie diese Artikel lesen können, erfahren Sie hier:

http://birgitvandenberg.de/?page_id=359

Iris Berben und die verordnete Gottlosigkeit

20.10.2015

…und wie das Asylrecht von unseren Politikern missbraucht wird!

Gestern abend lief im Fernsehen mal wieder Meinungsmache via Vorzeigepromis:

IRIS BERBEN UND AVA CELIK|

Wo hört bei Ihnen Toleranz auf?

Kann man jemanden integrieren, der nur auf seine Sicht der Dinge beharrt? Um dieses aktuelle Thema ging es gestern im ZDF-Film „Die Neue“.

Iris Berben (65) spielte eine weltoffene Gymnasiallehrerin, die an ihre Grenzen stößt, als eine neue Schülerin in ihre Klasse kommt. Sevda (Ava Celik) ist eine Muslima mit Kopftuch. Sie weigert sich neben einem Jungen zu sitzen oder am Sportunterricht teilzunehmen. Die Lehrerin gestattet Sevda diese Sonderbehandlung und bringt damit die anderen Schüler gegen sich auf.

http://www.bild.de/unterhaltung/tv/integration/und-ava-celik-ueber-toleranz-und-religion-43072382.bild.html

Ich schaute mir den Film nur deshalb an, um zu sehen, was man uns denn dieses Mal an Meinung unterjubeln will.

Insgesamt würde ich sagen, war der Film eher konfus, was die Handlung anbelangte, denn einerseits wird die Lehrerin als „weltoffen“ geschildert und gewährt oben genannte Ausnahmen, aber als es darum ging, dass Sevda in den Pausen in einem Kellerraum unbemerkt von anderen Schülern betete, war es mit der „Weltoffenheit“ vorbei, denn sowohl die Lehrerin als auch der Schulleiter sahen in diesem Beten eine„Gefährdung des Schulfriedens“!

Der Streit zwischen den Schülern eskaliert: Einige Mitschülerinnen sind beeindruckt von Sevda’s Argumentation für Ihre Sichtweisen, was auch durchaus verständlich war, denn Sevda hatte mit allem, was sie sagte, uneingeschränkt Recht, denn sie ist diejenige, die mit Ihren Vorstellungen von Moral allen anderen, die Lehrerin, die bezeichnender Weise (wie „weltoffen“!) ein Verhältnis mit dem verheirateten Schulleiter hat, eingeschlossen, bei Weitem überlegen ist! Andere Mitschülerinnen wollen provozieren, indem sie nun sogar besonders freizügig in der Schule auftauchen! Die sehr „weltoffene“ und westlich gekleidete Mutter der muslimischen Schülerin war übrigens selbst ganz „entsetzt“ über die in ihren Augen „merkwürdigen Anwandlungen“ der Tochter! Auch wenig nachvollziehbar aus meiner Sicht…

Im Interview des Bild-Artikels werfen die beiden Protagonistinnen übrigens die Begriffe Glaube und Religion ziemlich durcheinander, denn es ging im Film um Glaube, Beten, und nicht um Religionen, die in der Tat benutzt werden, um Krieg und Elend zu verursachen! Aber es sind nicht diejenigen, die unter der Fahne der ein oder anderen Religion beten, die diesen Missbrauch der Religionen betreiben, sondern die Rädelsführer an den Spitzen dieser religiösen Gruppen!

Ava Celik: „Für mich ist Familie und das Zusammenleben mit dieser sehr wichtig. Was aber nicht bedeutet, dass man die gleiche Identität teilt. Ich muss nicht wie meine Eltern denken und meine ältere Schwester muss nicht so Leben wollen wie ich. Jeder sollte sein Leben individuell gestalten koennen, so wurde ich auch erzogen“.

http://www.bild.de/unterhaltung/tv/integration/und-ava-celik-ueber-toleranz-und-religion-43072382.bild.html

Auch diese Aussage ist völlig falsch: Natürlich ist es wichtig, innerhalb einer Familie in grundsätzlichen Dingen auf einer Wellenlänge zu sein (und ich betone in grundsätzlichen, wie etwa dem Glauben)! Wenn dies nicht der Fall ist, führt dies zum Bruch innerhalb von Familien! Und genau das ist ebenfalls von der Machtelite gewollt und passiert auch zwangsläufig, wenn Menschen mit völlig anderen Kulturen hier angesiedelt werden und deren Kinder sich hin und her gerissen fühlen müssen!

Insgesamt wurde das Thema in einer Art und Weise dargestellt, die im wahren Leben mal wieder ganz anders ablaufen würde! Deutsche Schüler sind mittlerweile so sehr an das Bild verhüllter Frauen gewöhnt, dass sie das sehr wahrscheinlich mehr oder weniger kommentarlos akzeptieren würden. So, wie wir Erwachsenen auch überhaupt kein Problem mit verschleierten Frauen haben! Ich jedenfalls nicht…

Aber wie verlogen ist es eigentlich, die „weltoffene“ Lehrerin zu spielen und gleichzeitig das Beten zu verbieten, als handele es sich hier um eine schlechte Handlung? Beten stört den (Schul-)Frieden? Wie könnte Beten jemals den Frieden stören? Gläubigen Menschen das Beten zu verbieten stört den Frieden!

Man sieht mal wieder, wie die Macher, die Mächtigen, die Elite alles ins Gegenteil verdrehen, und absurdeste Thesen aufstellt, wie „Beten stört den Frieden“! Aber die gehirngewaschenen Zuschauer merken in der Regel nichts mehr…

Mir würde im Traum nicht einfallen, einen Menschen, egal welchen Glaubens, am Beten zu hindern! Und wie das den (Schul-)frieden stören könnte, muß mir einer erklären, denn ich, die Deutsche nach Abstammung, bin in Wahrheit die Tolerante! Genauso, wie der Großteil meiner deutschen Mitmenschen auch!

Ist es nicht in Wahrheit so, dass man auch uns, den Christen, das Beten abtrainiert hat, dass man christliche Kreuze aus deutschen Schulen verbannt hat, und dass man ganz offensichtlich, wie im Film deutlich wurde, auch Muslime an der Ausübung ihres Glaubens hindern will?

Die Gottlosigkeit wird uns von oben verordnet, weil Glauben Halt gibt und Stärke bedeutet! Aber man will weder, dass Christen noch Muslime in Ihrem Glauben Halt finden!

Und das nennen sie dann verlogen „Toleranz“!

Auch Iris Berben, die einen Zweitwohnsitz in Israel und damit beste Beziehungen zu den wirklich Mächtigen in dieser Welt pflegt (denn da kommt längst nicht jeder ohne Weiteres rein, denn diejenigen, die uns unsere „moralische Verpflichtung“ zur Aufnahme von Flüchtlingen vordiktieren wollen (https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/zentralrat-deutschland-hat-moralische-pflicht-zur-aufnahme-von-fluechtlingen/), legen bei sich selbst ganz andere Maßstäbe an!) gehört genau wie der Gutmensch Til Schweiger zu den Zugpferden der Mainstreamunterhaltung, deren Aufgabe es ist, uns zu manipulieren und uns Meinungen zu „implantieren“! Und diese Leute werden genau dafür bestens bezahlt!

Promis wie Iris Berben und Til Schweiger stehen nicht auf der Seite des Volkes, sondern auf der Seite der Machthaber, und das war schon immer so (Der Gutmensch Til Schweiger und die „politischen Flüchtlinge”)! Die Filmindustrie spielt eine ganz dominante Rolle bei der Beeinflussung der breiten Masse! Und leider funktioniert’s…

Und um auf die Flüchtlingsthematik zurück zu kommen:

Ich bin wie die meisten meiner einheimischen Mitmenschen mehr als tolerant! Und ich wäre die letzte, die einem von Verfolgung bedrohten echten Flüchtling kein Asyl gewähren würde, denn natürlich müssen Menschen vor Verfolgung geschützt werden! (Da fällt mir die Frage ein, warum eigentlich keine definitiv von Verfolgung bedrohten Palästinenser nach Deutschland kommen? Sehr wahrscheinlich haben die gar keine Möglichkeit zu fliehen, wie es die Regel ist bei von Elend, Not und Verfolgung Bedrohten… Und dann weiß man auch, dass solche wirklich von Verfolgung bedrohten Menschen nicht die Möglichkeit haben, mal eben für Unsummen eine Reise um die halbe Welt anzutreten! Und dann auch noch plötzlich alle auf einmal… Leute, fangt mal wieder an, selbstständig zu denken, dann merkt Ihr auch, dass Ihr nach Strich und Faden für dumm verkauft werdet!)

Die Wahrheit sieht so aus:

Erstens kommen hier seit mittlerweile Jahrzehnten, genau seit Öffnung der Grenzen zum Ostblock und auch jetzt zum größten Teil ganz andere als von echter Verfolgung bedrohte Flüchtlinge rein, sondern Wirtschaftsflüchtlinge, und zweitens hat die Tatsache, Menschen vorübergehend (!) Asyl zu gewähren, bis sich die Situation im eigenen Land wieder verbessert hat (was natürlich nie passieren wird, denn das ist von den Mächtigen in dieser Welt nicht gewollt!), nichts damit zu tun, unsere mittel- und nordeuropäischen Länder und darunter insbesondere Deutschland mit fremden Völkern regelrecht „massenzufluten“, die auch noch dauerhaft hier angesiedelt werden sollen, denn dass das alleine aufgrund der Kapazitäten (Wohnraum, Arbeit) nicht gut gehen kann, liegt auf der Hand! Der Begriff „vorübergehend“ ist eine wesentliche Eigenschaft des Asylgedankens, denn darunter versteht man den Schutz vor Gefahr und Verfolgung sowie dietemporäre Aufnahme der Verfolgten (https://de.wikipedia.org/wiki/Asyl)!

Was unsere Politiker tun, ist also definitiv ein Missbrauch des Asylrechts! Und in welcher Absicht geschieht dies wohl? Dass die einheimischen Völker und auch deren Kultur aussterben, wenn Fremde insbesondere mit ganz anderen Kulturen im Land irgendwann in der Überzahl sind, liegt auf der Hand! Und dass es nicht sein kann, es als Einheimischer normal zu finden, dass man selbst irgendwann in der Minderheit ist und obendrein zu akzeptieren, dass man die Kosten für diese Umsiedelung bzw. Völkerwanderung zu tragen hat, sollte nachvollziehbar sein!

Also lasst Euch nicht einreden, Ihr wärt „intolerant“, „ausländerfeindlich“ oder was auch immer, nur weil Euer gesunder Menschenverstand Euch sagt, dass hier etwas völlig aus dem Ruder zu laufen scheint!

Schaltet den Fernseher ab, insbesondere die „Nach“-„richten“, „nach“ denen wir uns „richten“ sollen, denn diese durfte ich gestern gleich im Anschluß nach dem Film kurz miterleben! Ich konnte es nicht mehr hören, diese Verhetzung des Deutschen Volkes in den täglichen Nachrichten und in der Mainstreampresse, so auch ganz extrem im oben verlinkten Artikel mit der Forderung zur Aufnahme der Flüchtlinge durch den Zentralrat der Juden:

„Deutschland hat so viel Unheil über die Welt gebracht. Es steht bei so vielen Ländern tief in der Schuld…

„Angebliches Kulturvolk wurde zum Volk der Barbaren“

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/zentralrat-deutschland-hat-moralische-pflicht-zur-aufnahme-von-fluechtlingen/

Wie immer wird uns gebetsmühlenartig unsere angebliche Schlechtigkeit vor Augen gehalten, die die meisten Deutschen so verinnerlicht haben, dass sie selbst glauben, „schuldig“ zu sein!

Wir werden als „fremdenfeindlich“, „rechtsextrem“ oder „antisemitisch“ dargestellt wird, obwohl das alles überhaupt nicht der Wahrheit entspricht! Wie die Wahrheit aussieht, lesen Sie hier auf www.kritischsein.de, nicht nur zum Thema “Flüchtlinge”!

Iris Berben: „Ich gehöre zur 68ziger Generation. Und bin in einer Zeit groß geworden, in der sich Deutschland auch mal mit seiner Vergangenheit auseinander gesetzt hat.

http://www.bild.de/unterhaltung/tv/integration/und-ava-celik-ueber-toleranz-und-religion-43072382.bild.html

Ach, Iris, entweder hast Du es nicht verstanden oder willst es nicht verstehen! Stolz darauf sein, dass Du zur 68er-Generation gehörst, mußt Du sicher nicht! Es sind genau die 68er, deren Aufgabe es war, uns von unseren Werten zu trennen, und ich habe jetzt angefangen, mich mit der deutschen Vergangenheit auseinander zu setzen, und die sieht ganz anders aus, als Du es uns auch mit Deinen Filmen zu diesem Thema vermitteln willst, deren Inhalte immer nur einem Ziel dienen, nämlich uns die „Wahrheiten“ der Elite einzutrichtern! Und Du bist eines Ihrer Zugpferde…

Wie Sie weitere Artikel zum diesem oder anderen hochinteressanten Themen lesen können, erfahren Sie hier:

Wenn Sie mehr lesen wollen …

„Gott spielen, wer leben darf?“

20.08.2015

Nachstehend mein Leserbrief zum Thema Embryonenschutz, der in der liechtensteinischen Sonntagszeitung LIEWO anlässlich der diesbezüglichen Volksabstimmung vom 14.06.2015 in der Schweiz abgedruckt wurde:

Am 19.05.2015 ging mir folgender Mailtext zu, auf den ich mit meiner untenstehenden Stellungnahme antwortete! Der Absender der Mail Emil Rahm (http://emil-rahm.ch), dessen Namen und Homepage ich hier mit seiner freundlichen Genehmigung nenne, bat mich, diesen Text als Leserbrief zu verfassen, um ihn dann an zahlreiche Schweizer bzw. Liechtensteiner Zeitungen weiterzuleiten. Leider konnte sich nur eine der Zeitungen zu einem Abdruck durchringen, aber besser als gar nichts! Einige Zeitungen antworteten, dass Ihr Medium die gegenteilige Position vertrete und daher eine nicht mit der Meinung des Mediums übereinstimmende Veröffentlichung nicht möglich sei! Sie sehen: Das Gros der Mainstreammedien entscheidet ganz im Sinne des Systems!

Hier zunächst der Mailtext:

Gott spielen, wer leben darf?

Soll nach der Abstimmung vom 14. Juni im Labor entschieden werden, ob behinderte Menschen aussortiert werden?

Das aus Kreisen der CVP, SVP, BDP, EVP und SP bestehende Komitee “Nein zu PID (Präimplantationsdiagnostik)” schreibt:Die Bundesverfassung hält heute unmissverständlich fest: „Der Mensch ist vor Missbräuchen der Fortpflanzungsmedizin und der Gentechnologie geschützt“ (Art. 119 Abs 1). Mit der geplanten Verfassungsänderung gibt es jedoch keinen Embryonenschutz mehr. Es können theoretisch beliebig viele Embryonen erzeugt und für medizinische Zwecke missbraucht werden!Mit der geplanten Verfassungsänderung kann die PID eingeführt werden. Dadurch wird ermöglicht, dass künftig im Labor entschieden wird, ob Menschen mit Behinderungen geboren oder ausselektioniert werden! Mit einem NEIN am 14. Juni sagen Sie somit auch NEIN zur PID.Die Verfassungsänderung ermöglicht die Erzeugung beliebig vieler Embryonen. Damit werden Tür und Tor für jedes künftig denkbare Fortpflanzungsverfahren geöffnet. Dass dies ein grosser Schritt hin zur schrankenlosen Reproduktionsmedizin darstellt, zeigen die weitergehenden Forderungen, die bereits im Raum stehen, so z.B. die Eizellspende, die Leihmutterschaft oder die Embryonenspende. Die PID führt zu einer Diskriminierung von Menschen mit einer Behinderung, indem sie als unerwünschte und vermeidbare Risiken betrachtet werden. Folge davon könnten Leistungsverweigerungen der Sozialversicherungen und der Krankenkassen sein. Auf der anderen Seite müssen sich Eltern künftig rechtfertigen, wenn sie sich gegen eine PID und für ein Kind mit Behinderung entscheiden.Die geplante Aufhebung des Gefrierverbots für Embryonen ist nicht akzeptabel: Weil durchschnittlich rund 40 Embryonen für eine erfolgreiche Geburt gezeugt werden müssen, würden tausende überzählige Embryonen einem ungewissen Schicksal überlassen bzw. müssten nach spätestens 10 Jahren vernichtet oder der Forschung übergeben werden.Das Parlament hat die bundesrätliche Vorlage massiv ausgeweitet. Es will die PID statt nur erblich belasteten Eltern allen Paaren, die mittels künstlicher Befruchtung ein Kind erhalten möchten, zugänglich machen. Damit werden alle Embryonen dem Selektionsverfahren „lebenswert – lebensunwert“ unterworfen. Über den Wert eines Menschen darf nicht im Labor entschieden werden!

Tja, in der Schweiz wird eine echte Demokratie gelebt mit direkten Volksabstimmungen, und nicht wie in dem nach wie vor durch die alliierten Streitkräfte besetzten Verwaltungskonstrukt BRD, in dem die Bürger Politiker als „Volksvertreter“ wählen, die das Volk regelmäßig mit ihren Wahlversprechungen, die sie genauso regelmäßig nicht einhalten, hinter’s Licht führen! Aber auch in der Schweiz kam es zu einer wenig nachvollziehbaren Entscheidung für die Präimplantationsdiagnostik, was, falls Wahlmanipulation auszuschließen wäre (was ich persönlich in keinem Land der Welt für ausgeschlossen halte!), nur zeigen würde, wie unmündig und uninformiert die breite Masse ist:

Der Weg zur Präimplantationsdiagnostik (PID) ist eröffnet: Das Schweizer Stimmvolk hat die Verfassungsänderung, die die Grundlage legt für die Untersuchung künstlich befruchteter Embryos vor der Einpflanzung in den Mutterleib, mit 61,9% angenommen. Auch das für Verfassungsänderungen nötige Ständemehr wurde klar erreicht: Von den 23 Standesstimmen entfielen 17 ganze und drei halbe auf die Vorlage.

Die Gegner kamen auf 38,1%. Die Stimmbeteiligung lag bei 43,5%. Die Umfragen vor dem Urnengang hatten noch auf eine enge Entscheidung hingedeutet.

http://www.swissinfo.ch/ger/spannung-um-retortenbabys/41481234

Nachstehend mein in der LIEWO (Sonntagszeitung für Liechtenstein und Werdenberg) vom 14.06.2015 abgedruckter Leserbrief:

“Embryonenschutz” gibt es schon lange keinen mehr und seit langem werden ungeborene Kinder vorgeburtlich aussortiert und abgetrieben! Immer von den Eltern “gewollt”, die sich das so haben einreden lassen!

Eine Bekannte hat eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, weil sie auf gar keinen Fall ein behindertes Kind wollte! Die Risiken (Abgang der Frucht durch Platzen der Fruchtblase aufgrund des Einstichs noch bis zu Wochen nach dem Eingriff, die Zusammenhänge würden dann natürlich von den Ärzten negiert!) hat sie in Kauf genommen bzw. war sich dessen vielleicht auch nicht bewußt!

Für mich kamen derlei riskante Untersuchungen nicht in Frage, zumal ich sowieso Restzweifel an dem Ergebnis gehabt hätte! Auch wollte ich gar nicht vorab wissen, was Sache ist und war sowieso sehr zuversichtlich, kein behindertes Kind zu bekommen! Außerdem weiß ich, dass die Natur selbst dafür sorgt und behindertes Leben in der Regel von Natur aus in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft oftmals unbemerkt von der werdenden Mutter abgeht! Die Natur sorgt halt dafür, dass selbst solche Ereignisse psychisch gut verträglich (unbemerkt) ablaufen! Das aber, was die Schulmedizin den Menschen antut, hochgefährliche Untersuchungen mit grausamen potentiellen Folgen, ist nur abartig: Abgang durch die Untersuchung, Entscheidung zu einer Spätabtreibung, die ein traumatisierendes Erlebnis für die Mutter ist, weil der bereits voll entwickelte Fötus zur Welt gebracht, also geboren werden muß, was oftmals lebenslänglich nicht verarbeitet wird! Aber so weit denkt so gut wie keine werdende Mutter, wenn sie sich für solch folgenschwere Untersuchungen entscheidet!

http://avenue.argus.ch/email/1094584/58188203.pdf

Im Übrigen ist natürlich nicht nur die „Präimplantationsdiagnostik“ abartig im ureigensten Wortsinne, sondern auch die Implantation befruchteter Ei selbst, denn all das entspricht nicht der Natur und ich persönlich hätte auch immer einen Restzweifel, wessen Kind ich da eigentlich austrage, sowohl in Bezug auf das implantierte Ei als auch den verwendeten Samen!

Aber wir leben in einer kranken Welt, in der das Widernatürliche die Oberhand gewonnen hat und uns an allen Ecken und Enden eingeredet wird, dass all das völlig in Ordnung ist!

Wie Sie weitere Artikel zu unserem Krankheitsunwesen oder anderen hochinteressanten Themen lesen können, erfahren Sie hier:

Wenn Sie mehr lesen wollen …

Die Verfechter der klassischen Ehe ziehen sich NICHT zurück!

27.05.2015

Homo-Ehe

Die Verfechter der klassischen Ehe ziehen sich zurück

Die Gleichstellung der Lebenspartnerschaften wird schrittweise so weit ausgedehnt, dass am Ende niemand mehr weiß, worin eigentlich noch der rechtliche Unterschied zur Ehe besteht. Im Namen von Gerechtigkeit und Toleranz wird einfach alles für gleich erklärt.

…Die Verfechter der klassischen Ehe hingegen haben es offenbar akzeptiert, sich in eine Nische zurückziehen zu müssen, in der nur hinter vorgehaltener Hand über die erstaunlich weitverbreitete Tradition geredet wird, dass Mann und Frau dazu gehören, ein Kind zu zeugen. Geht es nach dem sogenannten Gender-Mainstreaming, also nach der offiziellen Richtschnur von Universitäten, Ministerien und wohl bald der Schulen, ist auch das, die Berufung auf die Natur, schon ein Zeichen latenter Homophobie…

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/homo-ehe-verfechter-der-ehe-ziehen-sich-zurueck-13611305.html

Ich spreche nicht hinter vorgehaltener Hand darüber, dass Mann und Frau dazu gehören, ein Kind zu zeugenGender Mainstreaming. Aber genau das ist es, was die Vorantreiber der Neuen Weltordnung wollen: Dass wir uns schämen, über das Normale zu sprechen und das Unnormale als Normal ansehen!

Und wie kann es sein, dass man von einer weitverbreiteten Tradition spricht, wenn davon die Rede ist, dass Mann und Frau dazu gehören, ein Kind zu zeugen?

Die Volksverblödung kennt keinerlei Grenzen mehr, denn die gehirngewaschenen Leser nehmen die Bedeutung der lächerlichen Worte, die uns da um die Ohren gehauen werden, gar nicht mehr wahr!

Oder hat jemand Zweifel daran, dass Mann und Frau dazu gehören, ein Kind zu zeugen?

Mann und Frau gehören dazu, ein Kind zu zeugen! Punkt!

Man kann zwar mittlerweile, was schlimm und abartig genug ist, Kinder im Labor erzeugen, aber dennoch benötigt man auch hierfür immer noch männlichen Samen und eine weibliche Eizelle! Ein besonders perverses Beispiel einer egomanen alten Frau gerade ganz aktuell in der schmutzigen Mainstreampresse, die uns auch derlei Eskapaden als normal suggerieren will:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/vierlinge-von-65-jahre-alte-annegret-r-bleiben-risikopatienten-13614384.html

Wenigstens einer der Söhne ihrer bereits 13 Kinder findet auch, dass seine mittlerweile 65jährige Mutter bereits der heute 9jährigen Tochter genug damit angetan hat, dass diese sich immer in der Schule auf ihre Oma-Mama ansprechen lassen muß und macht sich Gedanken darüber, wer sich um die nun geborenen Vierlinge kümmern soll, sollte der alleinerziehenden Oma-Mama etwas passieren:

He said that his youngest sister Leila, who turned ten this week, is already bullied at school because of her “grandma mum” and he and his siblings fear they will be left to bring up the quads if anything happens to his aging mother.

http://www.mirror.co.uk/news/world-news/annegret-raunigk-tenth-child-woman-5522613

Und auch Wolfgang Henrich, Direktor der Klinik für Geburtsmedizin an der Charité findet, was erstaunlich genug ist, denn in der Mainstreampresse ist wenig Platz für die Wahrheit, die richtigen Worte:

Henrich appellierte an die Reproduktionsmediziner, nicht „Mehrlinge zu generieren“, und an die Gesellschaft, Frauen das frühere Kinderkriegen schmackhaft zu machen. Schwangerschaften zwischen 22 und 32 Jahren seien „optimal“. Es sei besser, Frauen nicht in Konflikte zwischen Kinder und Karriere geraten zu lassen.

Ich setze noch eins drauf: Es sollten überhaupt keine Kinder im Labor „generiert“ werden, denn wer denkt eigentlich mal darüber nach, welche Auswirkungen das auf den Seelenfrieden der Kinder haben kann, wenn diese irgendwann einmal erfahren, dass sie nicht in einem natürlichen Liebesakt von Eltern, die sich auch wirklich liebten, gezeugt wurde, sondern im Labor, und dann auch noch mit gespendeten fremden Samen oder Eizellen? Das ist doch nur noch pervers!

Und die Frauen sollten auch aus rein biologischer Sicht ihre Kinder wieder in jüngeren Jahren bekommen, denn dann sind die Mütter körperlich leistungsfähiger, denn Kinder großziehen ist auch rein körperlich eine anstrengende Sache und jüngere Eltern (auch Väter) sind dann auch jüngere Großeltern und können auch noch das Leben mit ihren Enkeln genießen!

Zurück zur Groß- und Mehrgenerationenfamilie in nur einer Ehe, die ein Leben lang hält, ist mein Motto, nachdem ich erkannt habe, welche Pläne die Elite hat, wenn Sie Frauen in langjährige Ausbildungen treibt!

Und wenn ich jetzt als „homophob“ gelte, weil ich sage, dass Mann und Frau dazugehören, ein Kind zu zeugen… Bitte schön! Ist mir doch egal, welche Keulen die Unterdrücker jeglicher Kritik an den kranken Weltanschauungen, die man uns unbedingt einimpfen will, noch auspacken!

Ich denke eh, was ich will, und lasse mir von niemandem vorschreiben, was ich zu denken oder zu glauben habe! Und die breite Masse sollte anfangen, es mir gleichzutun, und sich nicht länger indoktrinieren und bevormunden zu lassen!

Reaktivieren Sie Ihren gesunden Menschenverstand und merken Sie endlich, dass hier etwas ganz empfindlich aus dem Ruder läuft und dass diejenigen, die uns dieses ganze kranke Gedankengut einimpfen wollen, es ganz und gar nicht gut mit uns meinen!

Im Namen von Gerechtigkeit und Toleranz? Im Namen von Manipulation und Geburtenkontrolle!

Lesen Sie meine Artikel unter Gender Mainstreaming und besinnen Sie sich auf traditionelle Werte und Moralvorstellungen, die man uns unbedingt austreiben will!

Wie Sie weitere Artikel zum diesem oder anderen hochinteressanten Themen lesen können, erfahren Sie hier:

Wenn Sie mehr lesen wollen …

Kleidertauschbörse Zamaro: Abzocke über Versandkosten mit fragwürdigem Service

07.05.2015

Nachdem Ebay nun über Provisionserhebung bei privaten Verkäufern auf den Gewinn der Versandunternehmen abzocken will (Ebay: Verkaufsgebühren auf Versandkosten? Geht’s noch?), habe ich die Bedingungen der Kleidertauschbörse Zamaro unter die Lupe genommen, was ebenfalls mehr als ernüchternd war:

Die Zamaro-GmH fordert in regelmäßig wiederkehrenden Werbemails, obwohl ich diese bereits zigfach als Junk klassifiziert hatte, auf:

Befreie jetzt deinen Kleiderschrank und schicke uns deine ungeliebten Kleider die du nicht mehr trägst. Ab 10 Artikeln ist die Einsendung für dich kostenlos!

Im Gegenzug kannst Du dir für den selben Gegenwert neue Artikel von anderen Einsendern aus dem Shop bestellen. Die Artikel im Shop sind qualitätsgeprüft und absolut neuwertig.

Durch unser speziell entwickeltes Bewertungssystem für alle eingesandten Artikel stellen wir sicher, dass du garantiert gleichwertige Artikel für deine Einsendungen bestellen kannst. Und die Kosten: Geld brauchst du nur für Verpackung und Versand, für die von dir bestellten Artikel…

Hochinteressant:

Man wird aufgefordert, mindestens 10 Artikel einzuschicken, für die man dann im Online-Shop Artikel anderer Einsender für den selben Gegenwert aussuchen darf! Diese sind natürlich alle qualitätsgeprüft und absolut neuwertig!

Wie das hinhauen soll, bleibt die Frage, denn die Artikel, die man selbst einsendet, sind doch überwiegend wohl eher getragen und nicht unbedingt neuwertig!

Wie wird da denn wohl der Gegenwert aussehen, den ich mir für meine eingesendeten Artikel aussuchen darf? Bleibt eigentlich nur, es auszuprobieren! Dafür sollte man aber erst mal detailliert die AGB’s dieser Plattform lesen! Gesagt, getan! Und das war gut so, denn die Versandkosten, die ja ausschließlich für den Besteller anfallen, sind bei näherem Hinsehen mehr als heftig:

(2) Kosten für den Besteller: Für den Artikel-Besteller fallen pro Artikel 3,90 € „Packgebühr“ – für die Dienstleistung des Anbieters – und 5,90 € Versandkosten (DHL Paket bis 35 kg) an (siehe § 5). Weitere Gebühren fallen für den Besteller nicht an. Die entsprechenden Pack- und Versandgebühren werden im Bestellvorgang angezeigt…

(2) Für jeden Artikel, der bestellt wird, wird vom Betreiber eine “Packgebühr” (3,90 €) erhoben, welche im Bestellprozess angezeigt wird (siehe auch § 4.2.)..

http://www.zamaro.de/index.php?p=terms

Man wird also aufgefordert, seine Habseligkeiten zu verschenken, während man satte 3,90 Euro pro bestelltem Artikel an Packgebühr zahlen soll zuzüglich 5,90 Euro Versandkosten?

Dafür muß man auch noch in Kauf nehmen, dass die Bewertung der eingesandten Ware mehr als fragwürdigen und nicht überprüfbaren Kriterien unterliegt:

Dem Nutzer ist bewusst, dass es trotz des aufwendigen Bemühens des Betreibers, eine faire Bewertung für alle Artikel durchzuführen, zu Abweichungen und Schwankungen kommen kann. Diese Schwankungen nimmt der Nutzer in Kauf.

http://www.zamaro.de/index.php?p=terms

Und die verschenkten Artikel müssen sich obendrein…

in einem eindeutig neuwertigen Zustand befinden und dürfen weder verschmutzt, noch beschädigt sein. Artikel, die nicht neuwertig, oder die beschädigt oder verschmutzt sind, werden ausdrücklich nicht angenommen.

http://www.zamaro.de/index.php?p=terms

Dann wird auch klar, wie man derlei Versprechen, dass man nur „neuwertige“ Ware anbietet, so selbstsicher in seinen Werbemails (s.o.) machen kann!

Wiederum fällt mir da nur noch ein: Geht’s noch??? Auch 3,90 Euro pro Artikel an Packgebühren sind definitiv Wucher, und die fallen auf jeden Fall an wie aus § 5 (2) der AGB’s hervorgeht!

Gleichzeitig bezeichnet sich diese Plattform aber als „Social Fashion Shop“, was wohl suggerieren soll, dass die Plattform „sozial“ im Sinne von „karitativ“, „zum Wohle“ der Kunden unterwegs sei, und spricht verlogen von „lediglich geringen Versand- und Packgebühren“! Ungeheuerlich, kann man da nur sagen, wenn man sich die Fakten anschaut!

Wenn man dann dort anrufen will, um sich näher nach den tatsächlich pro Artikel anfallenden Gebühren zu erkundigen stellt man darüber hinaus, ebenfalls wie üblich für derlei Plattformen, fest, dass diese sich auch nicht an die gesetzlichen Vorgaben der Impressumspflicht halten müssen, denn dort ist keine Telefonnummer angegeben:

http://www.zamaro.de/index.php?p=impress

Da darf man sich die Frage stellen, wie es möglich ist, dass Vorgaben, die ich als Betreiberin meines Blogs einhalten muß, für derlei Plattformen nicht zu gelten scheinen?

Die Antwort ist einfach: Gleichheit vor dem Gesetz gibt es in der BRD nicht!

Der Betreiber der Plattform, ein Florian Seubert, hat bereits Erfahrung im Betreiben von Online-Portalen:

https://www.schuhmarkt-news.de/handel/e-commerce/25-07-2014-tauschboerse-zamaro-will-kleiderschraenke-befreien/

Schon in 2014 hatten sich „mehr als 17.000 Benutzer registriert“! Das Modell geht (natürlich) auf, wenn ausreichend organisierte Werbung dafür gemacht wird und Mailpostfächer immer wieder mit Werbemails solch einer Plattform zugemüllt werden!

Auch hier ist verschleiernd von lediglich 2,90 Euro Packgebühr (offensichtlicher Stand 2014 im Gegensatz zu nun bereits 3,90 Euro) für Versand und Verpackung die Rede, denn die wesentliche Kleinigkeit, dass diese 2,90 Euro pro Artikel (!) alleine für die Verpackung anfallen, wird unterschlagen! Die Wahrheit sieht eben ganz anders aus, wie Erfahrungsberichte zeigen:

Ich habe einiges an Klamotten eingesendet und heute wollte ich mir dafür ein paar Teile aussuchen und sollte dann 36.- EUR Packgebühren bezahlen!…

halloo ich sage dir… lass es ärgere mich grade eben erst wieder mit denen rum.

Habe vor einiger Zeit meine Sachen dort eingeschickt, und unglaubliche 1397 punkte bekommen (ein Shirt kostet etwa 30-40 Punkte … es war ein Umzugskarton mit meinen Sachen :D ) Dann habe ich mir im Anschluss Sachen dafür ausgesucht, kam auf sage und schreibe 40Teile. Was die vorher nicht sagen, pro Teil bezahlt man mittlerweile 3,90€ Pauschalgebühr und zusätzlich 5€ Versandkosten für alles. Ich kam also auf rund 165€ Viel zu viel, also hab ich mich auf 10 Sachen beschränkt – 45€ Die kamen jetzt auch an, alles super, nur passen einige nicht. Jetzt will ich diese also zurückschicken, das geht allerdings nicht wie gewohnt, obwohl sie “Umtausch jederzeit möglich” anbieten. Wie sieht der dann aus? Man schickt die Artikel als seine eigenen ein, bekommt neue Punkte, die man wiederrum nur gegen Artikel und deren 3,90€ Pauschale eintauschen kann. Wenn man mich fragt, nicht fair geschildert und ziemlich unfair, das als ‘Umtausch’ zu bezeichnen…

Betrügerei. NIE WIEDER. 15 fast neue Artikel eingeschickt. Ein Gürtel von J. SANDER wurde “gespendet” (übersehen, dass man keine Gürtel einschicken darf). Keine Telefonnummer, E-Mails werden nur sehr schleppend und standardisiert beantwortet. Fotos klein und schlechte Qualität, keine Angaben zum Stoff. Und dann die große Überraschung. Über 100 EURO Verpackungskosten für Ware von fraglicher Qualität. Neuerdings schon für 3,90 pro Stück. Gespannt, welchen Schrott ich da für meine (arbeitslose) Nachbarin eingekauft habe. Für mich mit Gr. XS gab es nichts Anständiges. Ich selbst habe ja fast nur Designer-Artikel eingeschickt. FINGER WEG, BETRUG!!! Anwalt wird ggf. eingeschaltet!…

http://www.gutefrage.net/frage/kennt-jemand-den-tauschshop-zamaro

Auch zahlreiche weitere Kommentare sind alles andere als ermutigend! Gleich mehrere Nutzer berichten von verschwundenen, teils hochwertigen Teilen, die eingesandt wurden! Da darf man sich fragen, wo die wohl abgeblieben sind! Es werden, wie viele übereinstimmend schreiben, nur unzureichende Fotos für die angebotenen Artikel eingestellt und selbst die Angaben zu den Größen sollen zweifelhaft sein und es sollen auch keine brauchbaren Angaben zum Material oder der Beschaffenheit der Ware gemacht werden!

Man macht sich also so wenig Arbeit wie möglich, zockt aber über die Verpackungs- und Versandkosten in einem Maße ab, dass einem nur noch schlecht werden kann, wie unseriös hier ganz offensichtlich vorgegangen wird!

Und wenn dann, nach zahlreichen sehr übereinstimmenden sehr negativen Kommentaren plötzlich auch gute Bewertungen auftauchen, obwohl dies in Anbetracht der offensichtlichen Fakten (horrende Packgebühren!) gar nicht möglich sein kann, dann dürfte klar sein, dass das Fake-Bewertungen von Internettrollen zur Schadensbegrenzung sind! Diese „Trolle“ treten immer und überall auf (auch in Arztbewertungsportalen (Seriosität von Arztbewertungsportalen)

und Gesundheits- oder besser gesagt Krankheitsforen), um die Wahrheit zu verschleiern!

Man sieht: Man hat keinerlei Kontrolle, darf aber seine hochwertige und neuwertige Kleidung verschenken! Ganz toll!

Fakt ist aber leider, dass jeder die Möglichkeit hätte, all das selbst zu hinterfragen und zu prüfen, bevor man in die Falle geht, wie ich das nun hier mal wieder für die breite Masse getan habe! Wer dann noch auf derlei Abzockerplattformen hereinfällt, ist dann leider im Grunde selbst dran schuld!

Wir werden jedenfalls mittlerweile auf eine Art und Weise für dumm verkauft, die auf keine Kuhhaut mehr geht, und Plattformen wie Ebay oder Zamaro werden von Leuten betrieben, die alles andere als seriös sind, aber gleichzeitig auch massiv protegiert werden, denn es wird im Hintergrund dafür gesorgt, dass solche Plattformen sehr schnell sehr bekannt werden, damit auch irgendwann so gut wie jeder über diese Portale aktiv ist! So fördert und schafft man ausgesuchte erfolgreiche Unternehmer, die teilweise schon regelrechte Monopolstellungen (Ebay) haben!

Wie Sie weitere Artikel zum diesem oder anderen hochinteressanten Themen lesen können, erfahren Sie hier:

Wenn Sie mehr lesen wollen …

Ebay: “Verkaufs”gebühren auf Versandkosten? Geht’s noch?

07.05.2015

Höhere Verkaufsgebühren bei Ebay

Am Mittwoch erhöht Ebay die Gebühren für Zusatzoptionen und bezieht Versandkosten in die Provisionsberechnung mit ein.

Damit Verkäufer ihre Kunden nicht mit überhöhten Versandkosten abzocken können, führte Ebay vor einigen Jahren eine Obergrenze für diese Gebühren ein. In die Berechnung der Verkaufsprovision flossen die Versandkosten bislang jedoch nicht ein. Das ändert sich am 6. Mai 2015. Dann treten Gebührenänderungen für private Verkäufer auf Ebay in Kraft.

Ab diesem Termin werden neben dem eigentlichen Kaufpreis für den Artikel auch die Verpackungs- und Versandkosten mit eingerechnet. Von der Gesamtsumme will Ebay einen Anteil in Höhe von 10 Prozent als Verkaufsgebühr…

http://www.macwelt.de/news/Hoehere-Verkaufsgebuehren-bei-Ebay-9658126.html

http://news.ebay.de/globalnews/item/show/1973

Es ist ja mittlerweile allgemein bekannt, dass man der gehirngewaschenen und mit seichter Unterhaltung abgelenkten Bevölkerung jeden Mist verkaufen kann, der ohne Aufzumucken akzeptiert wird! Plattformen wie Ebay und Co. wissen das natürlich und nutzen es gnadenlos aus!

Jetzt kommt diese Abzockerplattform doch tatsächlich auf die Idee, privaten Verkäufern (nur den privaten?) „Verkaufs“provision „auf die Verpackungs- und Versandkosten“ aufzuerlegen, was übersetzt nichts anderes heißt, als das der Privatmann bzw. die Privatfrau für die private Veräußerung von bereits mit knapp 20% Mehrwertsteuer eingekauften Artikeln Provision auf den Gewinn der Versandunternehmen wie der Post oder Hermes zahlen soll! Das auch Verpackungskosten zu Lasten des Verkäufers gehen und keinen Verkaufserlös darstellen, muß wohl nicht weiter erwähnt werden! Von der immensen Zeit, die der Verkauf über Ebay schluckt und der in nur sehr unwirtschaftlichem Verhältnis zum Erlös steht, wenn man all das verkauft, was sich im Laufe der Jahre so angesammelt hat, aber nicht mehr benötigt wird, ganz zu schweigen! Leider sind Flohmärkte auch nicht viel lukrativer, denn sie kosten im Schnitt 10 Euro pro Meter Verkaufstisch! Bei 3 Metern, die man schon braucht, kann man froh sein, wenn man überhaupt mit einem positiven Erlös wieder nach Hause geht, nachdem man sich auch an einem Samstag oder Sonntag zu frühester Stunde aus dem Bett geschält hat, um aufwendig verpackte Artikel in früher Morgenstunde auf dem Flohmarkt auszupacken, die man dann zu großen Teilen am Abend wieder genauso mühselig einpacken darf, weil man leider das Meiste eh nicht los geworden ist!

Die Nutznießer sind immer die Onlineplattformen wie Ebay oder die „Verkäufer“ der Stellplätze auf dem Flohmarktgelände, die mit geringstem Aufwand Unsummen in kürzester Zeit kassieren! Quasi für nichts!

Und dass Ebay bereits vor einigen Jahren eine Obergrenze für diese Gebühren einführte, was eh der „Abzocke“ durch private Verkäufer über die Versandkosten einen Riegel vorschob, zeigt deutlich, dass die scheinbare Absicht von Ebay, auch über diese Maßnahme die Versandkosten im Rahmen zu halten, in der Tat nur scheinbar sein kann! Hier macht nur einer ein Geschäft, und das ist Ebay!

Eines von vielen Beispielen, an denen die Rollenverteilung Herr und Sklave deutlich wird, wenn es auch überspitzt klingt, aber faktisch nichts anderes ist!

Diese Versandunternehmen machen eh schon satte Gewinne durch Online-Handelsplattformen wie Ebay & Co., aber der private Verkäufer soll auf diesen fremden Gewinn Dritter Provision zahlen? Geht’s noch?

Wie wäre es, der Deutschen Post oder Hermes diese „Verkaufs“provision auf’s Auge zu drücken, denn diese Unternehmen sind es doch, die von den privaten Verkäufen profitieren und die Versandkosten erwirtschaften?

Unter solchen Bedingungen kommt für mich die weitere Nutzung dieser Plattform jedenfalls kaum noch in Frage! Die einzige Lösung ist, die Gebühren bei der Versandkalkulationen mit einzubeziehen, was faktisch zu höheren Versandkosten führt, also dem von Ebay ebenfalls vorgeschobenen “hehren” Ziel, Versandkosten im Rahmen halten zu wollen, völlig zuwiderläuft!

Wünschenswert wäre, dass sich der Verbraucher endlich seiner Macht bewusst würde, denn Ebay lebt auch von seinen privaten Kunden, die es selbst in der Hand hätten, Plattformen wie diese zu meiden, wenn deutlich wird, dass man mehr als unverhältnismäßig und darüber hinaus in diesem Fall mehr als unberechtigt abgezockt werden soll, denn neben dem Zurverfügungstellen des einmal entwickelten Online-Portals leistet Ebay genau wie alle anderen „Makler“ in allen anderen Bereichen (Immobilien, Personal etc.) herzlich wenig, sondern verdient einzig und allein an der Arbeit bzw. an dem Vermögen (Immobilien) der Kunden!

Aber es ist in Zeiten des Internets und seinen monopolartigen Unternehmen wie Ebay und Amazon zugegebener Maßen sehr schwer, sich diesen Plattformen zu entziehen! Der Großteil der Verbraucher kauft und verkauft über Ebay, so dass man nur über diese Plattformen die meisten Käufer bzw. Verkäufer erreicht! Das ist das Phänomen des Gruppenzwangs, und Plattformen wie Ebay sind sich ihrer damit verbundenen Macht durchaus bewusst! Und genau deshalb können sie sich auch solche grotesken Geschäftsgebaren wie „Verkaufs“gebühren auf die Versandkosten leisten…

Andere sehen es ähnlich:

http://www.it-recht-kanzlei.de/Kommentar/8048/Provision_auf_die_Versandkosten_Da_Faellt_einen_nix_mehr_ein.php

Wie Sie weitere Artikel zum diesem oder anderen hochinteressanten Themen lesen können, erfahren Sie hier:

Wenn Sie mehr lesen wollen …

Das Kunstprodukt „Conchita Wurst“: In was für einer kranken Welt leben wir eigentlich?

03.05.2015

http://www.krone.at/Stars-Society/Conchita_Wurst_tanzt_nackt_durch_ihr_neues_Video-Premiere_im_Internet-Story-449857

Ich hatte mich bisher noch nicht mit diesem Wesen beschäftigt (für mich sah er erstmal aus wie ein Mann und nicht wie eine Frau, als die er/sie bezeichnet wird), aber irgendwie kam er/sie mir vor wie ein Kunstprodukt, ein Phantom, so dass ich mich fragte, ob den/die schon mal jemand in Natura gesehen hat? Aber als ich bei Facebook über oben stehenden Link und die entsprechenden Bilder stolperte, war der erste Gedanke, der mir kam, dass das Äußere offensichtlich an Jesus erinnern sollte, und da Gottlosigkeit und das Verächtlichmachen bestimmter Religionen gewollt ist, wurde ich dann doch neugierig, und wollte wissen, wer oder was hinter diesem Phänomen „Conchita Wurst“ (was für ein lächerlicher Name!) steckt!

Außerdem fiel mir auf, dass der Oberkörper auf den Fotos wie der Körper einer Puppe und nicht wie der einer lebenden Person wirkt! Man sieht noch nicht mal Brustwarzen! Also habe ich gegoogelt und als erstes einen Auftritt in der NDR-Talk-Show angeklickt, um diese Kunstfigur einmal im Gespräch zu sehen und zu hören!

Für mich sah es, ohne zu diesem Zeitpunkt mehr zu wissen, so aus: eine Frau (Frauenstimme, Frauenhaut) mit künstlich wirkendem Bart (der sieht alles andere als echt aus, fast wie aufgemalt!), die uns hier eine Rolle vorspielt, und die im wahren Leben sehr wahrscheinlich ein eindeutiges Geschlecht (weiblich) hat, man sie aber sehr wahrscheinlich im täglichen Erscheinungsbild gar nicht erkennt! Aber offensichtlich lag ich da falsch, wie weiteres Googeln ergab:

Conchita Wurst – einfach persönlich – Dokumentation 2014

https://www.youtube.com/watch?v=hfewnK7SaEk

Als Tom Neuwirth also ist er auf die Welt gekommen, und ist zunächst ohne Bart und weich und zart wie ein Kinderpopo vor der Kamera aufgetreten!

Aber als „Conchita-Wurst-„Frau“, die er offensichtlich gerne sein möchte, legt er Wert darauf, mit Bart herumzulaufen, der das gewollte Frausein ad absurdum führt? Und wie kommt’s, dass die Haut, die früher hell wie die seiner österreichischen Eltern war, plötzlich eine südländische Färbung hat, wunderbar passend zum ebenfalls südländisch klingenden Vornamen und zur gewollten Ähnlichkeit mit Jesus? (Die ungewöhnliche und wenig wohlklingende Wahl des Nachnamens soll übrigens darauf hinweisen, dass es doch „Wurst ist“, ob man Männlein oder Weiblein (oder auch eine Mischung aus beidem?) ist!)

Wir lernen also in dieser Dokumentation die konservativ erscheinenden Eltern des ehemaligen Tom Neuwirth kennen, die keinerlei Probleme mit der äußerliche Wandlung des Sohnes zu haben scheinen (was ich kaum glauben kann), und auch alle anderen, die in der Dokumentation zu Wort kommen, u.a. der Metzger des Ortes sowie weitere „gestandene Mannsbilder“ des Ortes, die sich in der Gaststätte der Eltern eingefunden haben, um Tom/“Conchita“ zu begrüßen, ja sogar der Pfarrer des Dorfes finden „sie“ nur toll!

Könnte es sein, dass die alle dafür bezahlt werden, diese Meinung, die ich gerade diesen Personenkreisen kaum abnehmen kann, vor laufender Kamera zu äußern?

Und wenn ich das alles nun nicht toll finde?

Tom Neuwirth, meinetwegen homosexuell, das kann ich akzeptieren, wenn ich es auch schade finde, denn gemäß seinem Geschlecht zu empfinden und eine Familie zu gründen um Kinder zu haben, ist doch, zumindest in meinen Augen, der Sinn des Lebens! Aber ich will niemanden verurteilen, der, warum auch immer, anders empfindet! Und als Tom Neuwirth gefällt mir der junge Mann sogar sehr gut!

Aber ein Mann in Frauenkleidern mit hochhackigen Schuhen, betont weiblich, aber absurder Weise mit Bart? Und dann auch noch mit einer auffallenden (und sehr wahrscheinlich absichtlich gewollten) Ähnlichkeit mit Jesus? Tut mir leid, aber das finde ich geschmacklos und zu viel des „Guten“!

Wenn mein Kind solch eine „Show“ abziehen würde, würde ich mich schämen! Wie gesagt: Schwul sein, o.k. (wenn ich auch definitiv meine Probleme damit hätte), aber das hier überspannt doch wirklich den Rahmen des Erträglichen!

Ich persönlich glaube, dass dieses Spektakel eine abgesprochene Sache zwischen „Conchita Wurst“ und den Medien ist! Hier geht es sehr wahrscheinlich darum, den Gendermainstreaming-Gedanken durchzusetzen und uns davon zu überzeugen, dass es normal ist, unnormal zu sein! „Unnormal“ im Sinne, nicht dem biologisch normalen und damit der Natur zu entsprechen! Vielleicht wird er/sie fürstlich dafür bezahlt, uns dieses Theater vorzuspielen und läuft privat ganz anders durch die Gegend!? Wer weiß das schon…

Und wenn ich sage, dass ich das alles abartig finde, was uns die verkommenen Medien als normal nahe bringen wollen, dann gelte ich sehr wahrscheinlich als Rassist und diskriminiere Minderheiten! Entsprechende Gesetze gibt es ja schon!

Ich finde es trotzdem abartig, und ich lasse mir meine Meinung nicht vordiktieren!

Früher fand ich so was auch zeitweilig unterhaltsam, ohne weiter darüber nachzudenken, was eigentlich hinter all diesen Strömungen steckt. Heute habe ich mich weiter entwickelt, hinter die Kulissen geblickt, mich alternativ informiert und aufgrund persönlicher Erfahrungen erkannt, dass wir täglich in den Medien nach Strich und Faden belogen und manipuliert werden (sollen)!

Wir leben in einer kranken Welt, und abnormales Denken soll uns, dem im Grunde ziemlich normalen Volk, mit aller Gewalt eingeimpft werden!

Homosexualität bedeutet Kinderlosigkeit! Eine von mehreren Methoden (u.a. Verhütung, ewig lange „Aus“-Bildungen, die solange dauern, dass die Frauen, wenn sie dann ans Kinder kriegen denken, biologisch fast schon zu alt dafür sind, Unfruchtbarkeit durch schädliche Umwelteinwirkungen), die Bevölkerung zu reduzieren!

Aber verheiratet ist Mann oder Frau (Tom/„Conchita“) natürlich auch, aber natürlich in gleichgeschlechtlicher Ehe, auch wenn die Ehe im ursprünglichen Sinne dem Gründen einer Familie dient! Da fehlen dann nur noch die Kinder, aber auch das ist kein Problem, denn im Rahmen der Gleichberechtigung ist es natürlich selbstverständlich, dass homosexuelle Paare Kinder adoptieren oder in Pflege nehmen! (Erst kürzlich habe ich ein Foto von Elton John mit seinem Ehemann und den beiden adoptierten Jungs gesehen, und fand es nur entsetzlich! Wie sollen Kinder ein natürliches Empfinden entwickeln, wenn ihnen Unnatürliches von klein auf vorgelebt wird? Ich bin davon überzeugt, dass Homosexualität nicht nur aufgrund biologischer Eigenwilligkeiten der Natur angeboren ist, sondern auch anerzogen werden kann! Vielleicht ist ja genau das gewollt, wenn man all diese Unsitten wie die Annahme von Kindern durch Homosexuelle so kultiviert!

Und dass diese „Conchita Wurst“ äußerlich bewusst die Ähnlichkeit mit Jesus sucht, ist natürlich ebenfalls beabsichtigt, denn Glaube soll der Lächerlichkeit preisgegeben werden, denn Menschen ohne Glauben sind leichter manipulierbar!

Mich widert das alles nur noch an, was uns und vor allem unseren Kindern in den verkommenen Medien vorgelebt wird!

Und ich betone zur Vorsicht noch einmal: Ich habe nicht das Geringste gegen Tom Neuwirth, einen jungen Mann, der einfach nur im falschen Körper auf die Welt gekommen zu sein scheint, wie viele andere leider auch, die homosexuell sind und das auch gerne sein dürfen!

Aber wenn uns diese Homosexualität so intensiv als normal aufgedrängt werden soll, wie es durch die Medien geschieht, und dann auch noch, indem man in die Rolle des zumindest rein äußerlichen Transvestiten schlüpft, der sich offensichtlich nicht wirklich zwischen Männlein und Weiblein entscheiden will, dann geht das entschieden zu weit, und ich bin erleichtert, wenn Jugendliche genau wie ich zu der Überzeugung kommen, dass von solchen Medienzugpferden, die sie sein sollen, um bestimmte Ideologien zu transportieren, nichts, aber auch gar nichts zu halten ist!

Wie Sie weitere Artikel zum diesem (Gendermainstreaming) oder anderen hochinteressanten Themen lesen können, erfahren Sie hier:

Wenn Sie mehr lesen wollen …