Die kranken Zukunfts“visionen“ eines „renommierten Professors“: Die „Neue Weltordnung“ lässt grüßen!

24.04.2016

Dass diese Welt von Wahnsinnigen gelenkt wird, wissen Leser meiner Artikel bereits, aber selbst ich bin immer wieder erstaunt, welch kranke Ausmaße die Vorstellungen einer psychopathischen selbsternannten „Elite“ vom Leben der breiten Masse mittlerweile annehmen!

In 20 Jahren wird Sex zum Kinderkriegen sicher nicht mehr notwendig sein

2. APRIL 2016

Renommierter Professor ist sich sicher: Sex wird in 20 Jahren überflüssig

In rund 20 Jahren wird es nicht mehr nötig sein, Geschlechtsverkehr zu haben, um Kinder zu bekommen. Davon geht Henry Greely, Professor an der Universität von Stanford, aus. Der renommierte Wissenschaftler meint sogar, der natürliche Prozess der Empfängnis könnte stigmatisiert werden.

Ein Stück Haut und Sperma reichen aus

Professor Greely hat seine Thesen unter anderem im Buch „The End of Sex and the Future of Human Reproduction“ („Das Ende des Sex und die Zukunft der menschlichen Reproduktion“) publiziert. Er bezieht sich dabei vornehmlich auf das „Kinderkriegen“. Gegenüber der britischen Zeitung „The Times“ sagte er: „In 20 bis 40 Jahren, wenn ein Paar ein Baby möchte, wird der Mann das Sperma bereitstellen und die Frau wird ein ausgestanztes Stück ihrer Haut geben.“ Laut dem Experten könnten aus der weiblichen Haut Stammzellen produziert werden und damit Leben geschaffen werden, ohne sexuellen Kontakt zwischen Mann und Frau. Greely äußerte gegenüber dem Blatt, dass der natürliche Prozess der Empfängnis künftig stigmatisiert werden könnte.

Embryonen könnten selektiert werden

Die Thesen des Professors gehen aber noch weiter. Er prognostizierte, dass die Embryonen auf Erbmerkmale und Krankheiten getestet und selektiert werden könnten. „Den zukünftigen Eltern wird gesagt: „Diese fünf haben wirklich schwere Krankheiten, die wollen sie nicht““, erläuterte Greely in der Zeitung. „Bei den anderen 95 werden sie über die Vor- und Nachteile informiert werden.“ Nach dem Abwägen wählten die Eltern dann einen Embryo, der der Frau implantiert wird. „Die Eltern werden die Embryonen nach Kategorien gruppiert bekommen“, so der Professor. Auch Informationen über Haar- und Augenfarbe oder gar über Verhaltensweisen ließen sich aus den im Labor hergestellten Embryos ablesen. Auch wenn die Vorstellung von sogenannten Designer-Babys oder von Kindern, die „am Reißbrett“ entworfen werden, für die meisten Menschen schockierend ist: Schon jetzt sind in diesem Bereich der Fortpflanzung enorme wissenschaftliche Fortschritte erreicht worden. In 20 Jahren werden sicher weitere Entwicklungen hin gekommen sein. (ad)

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/in-20-jahren-wird-sex-zum-kinderkriegen-sicher-nicht-mehr-notwendig-sein-2016040260560

Ich weiß nicht, ob Sie es gemerkt haben, ich habe es schon bemerkt:

Der „verehrte“ „Herr Professor“ spricht so, als würde über die zukünftigen Eltern bestimmt werden!

Zunächst heißt es zwar noch, der natürliche Prozess der Empfängnis könnte künftig stigmatisiert werden oder die Embryonen könnten auf Erbmerkmale und Krankheiten getestet und selektiert werden. Aber dann wird es doch sehr bestimmend:

„In 20 bis 40 Jahren, wenn ein Paar ein Baby möchte, wird der Mann das Sperma bereitstellen und die Frau wird ein ausgestanztes Stück ihrer Haut geben.“… „Den zukünftigen Eltern wird gesagt: „Diese fünf haben wirklich schwere Krankheiten, die wollen sie nicht“, erläuterte Greely in der Zeitung. „Bei den anderen 95 werden sie über die Vor- und Nachteile informiert werden.“ Nach dem Abwägen wählten die Eltern dann einen Embryo, der der Frau implantiert wird. „Die Eltern werden die Embryonen nach Kategorien gruppiert bekommen“, so der Professor.

„Verehrter“ Herr Professor, Sie sind natürlich alles andere als ein „Visionär“! Genauso wenig wie Aldous Huxley (Brave New World – Schöne neue Welt) oder George Orwell bezüglich seines Romanes 1984, die beide genau den Kreisen angehörten, die all die perversen Dinge, die in den beiden Romanen thematisiert werden, bereits lange zuvor für uns geplant hatten! Auch Sie gehören diesen Kreisen an, die sich für eine auserwählte „Elite“ halten, die sich genau das für uns, die breite und in ihren Augen unbedeutende Masse ausgedacht haben, der man nach Umsetzung der „Neuen Weltordnung“, eines absolut diktatorischen Systems, vorschreiben wird, ob wir Kinder bekommen dürfen und welche genetischen Merkmale sie haben dürfen! Und sogar den Geschlechtsverkehr wollt ihr uns verbieten, wie man nun liest… Wirklich hochinteressant und genauso erschreckend zu erkennen, wie wahnsinnig diejenigen, die sich das alles ausdenken, doch tatsächlich sind!

Bereits jetzt nimmt man übrigens über diverse Mechanismen Einfluß auf unsere Fortpflanzungsfähigkeit, wenn dies auch kaschiert geschieht und von der breiten uninformierten Masse nicht wahrgenommen wird!

Und aus „Fortpflanzung“ wird „Reproduktion“, wie der Titel des Buches des „renommierten Professors“ deutlich macht, also „Vervielfältigung“, aber natürlich nur gewünschter („erbgesunder“, aber in Wahrheit dem System dienlicher?) Eigenschaften!

Ich bin mir fast sicher, dass bei der künstlichen Befruchtung, zu der viele der immer häufiger werdenden unfruchtbaren jungen Menschen (woher das wohl kommt?) als letztem Strohhalm greifen, längst manipulierend eingegriffen wird und den Opfern, die diese Scharlatanerie in Anspruch nehmen, nur selektierte und manipulierte Embryonen eingepflanzt werden! (Wobei ich persönlich mir dann noch nicht mal sicher wäre, ob der Embryo überhaupt aus dem Samen meines Mannes und meinem Ei „gezüchtet“ wurde… Aber ich hätte solch eine Scharlatanerie, für die man auch noch kräftig zur Kasse gebeten wird (2 Fliegen mit einer Klappe, wie üblich!) niemals in Anspruch genommen! Entweder auf natürlichem Wege schwanger oder gar nicht! Punkt! Was soll man denn seinem Kind später mal erzählen? Dass es im Labor gezeugt wurde? Hat eines dieser betroffenen Elternteile mal darüber nachgedacht? Wie so etwas von einem Menschen psychisch verarbeitet werden soll? (Aber wenn’s dazu dient, die nächste Generation auf der Couch der „Psychologen“, Psychotherapeuten“ und „Psychiater“, all dieser „hochverehrten“ „Fachleute“ und „Experten“  zu sichern, ist das dann die dritte erlegte Fliege…)

Ich sehe all dem dennoch möglichst gelassen entgegen (es bleibt einem auch gar nichts anderes übrig, wenn man nicht „wahnsinnig“ werden will ob all diesem Wahnsinn!), denn ich bin ein gottesgläubiger Mensch, und ich glaube fest daran, dass der Tag kommen wird, an dem dem unsäglichen Treiben einer psychopathischen selbsternannten „Elite“ hier auf Erden ein Ende gemacht wird!

Sie alleine, diese selbsternannte „Elite“, sind die Wahnsinnigen, und nicht die Massen an Menschen, die diese selbsternannte „Elite“ mittlerweile für „wahnsinnig“ („psychisch krank“ nennen sie das dann!) erklärt und anschließend wahnsinnig behandelt (sowohl, was die wahnsinnige „Therapie“ angeht, wie auch, was das Ergebnis dieser Therapie betrifft, die tatsächlich aufgrund der verabreichten hochpotenten Psychodrogen aus den Psychiatrieopfern im wahrsten Sinne des Wortes „Wahnsinnige“ macht, wie in zahlreichen Beipackzettel dieser Drogen wörtlich nachlesbar ist („Neben“wirkung u.a.: Wahnvorstellungen, Halluzinationen)! Aber das ist (nicht wirklich) ein anderes Thema…

Wie „wahnsinnig“ auch andere selbsternannte „Experten“ sind, lesen sie z.B. auch hier: Gendermainstreaming-Sexual“pädagogik” und ihre Protagonisten: Abartig, krank, pervers!

Wenn ich eine von diesen Wahnsinnigen wäre, die Patienten täglich „wahnsinnig“ behandeln, dann würde ich zu dem „verehrten“ Herrn „Professor“ sagen:

„Lieber Herr Greely, lassen Sie sich helfen!“

Lesen Sie zum Thema Eugenik gestern und heute auch meine weiteren Veröffentlichungen:

Kritisch sein_Bewusstseinskontrolle_Eugenik gestern und heute

Und wie Sie diese lesen können, erfahren Sie hier:

Wenn Sie mehr lesen wollen …

Und als unentgeltliche Kostprobe hier: „Gott spielen, wer leben darf?“

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>