Mein Blog Kritischsein.de

Zwischen 2011 und 2016 habe ich gesellschaftskritische Artikel zu den unterschiedlichsten Themen auf diesem Blog veröffentlicht.

Mein Anliegen war, eigene Erfahrungen sowie Erkenntnisse aufgrund intensiver Recherche zu den unterschiedlichsten Themen, auf die ich im Zuge meiner Wahrheitssuche stieß, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Ich engagierte mich sehr, interessierte mich für die Schicksale zahlreicher Menschen, die mich kontaktieren, denn ich erreichte sehr schnell eine gute Leserschaft.

Dabei musste ich allerdings die Erfahrung machen, dass man über das Internet virtuell mit Menschen in Kontakt kommt, von denen man niemals wissen kann, wer sich tatsächlich hinter der vorgegebenen Identität, dem vorgegebenen Schicksal oder was auch immer verbirgt.

Eine Person, die mich aufgrund meiner Veröffentlichungen kontaktierte und der ich unzählige Stunden mein Ohr lieh, um mir ihr persönliches Schicksal anzuhören, diffamiert mich heute als „Dankeschön“ auf das Übelste im Internet, weil ich es schlicht und ergreifend wagte, ganz gemäß dem Motto „kritisch sein“, Widersprüche in Ihren Schilderungen zu erkennen und dies ansprach!

Als Folge dieser negativen Erfahrungen mit „virtuellen“ Internetkontakten, also Menschen, die man nur aus dem Netz und nicht persönlich kennt, die aber dennoch massiv in die eigene Persönlichkeitssphäre eindringen können (!), wie ich nun erfahren muß, habe ich mich entschlossen, nicht mehr öffentlich zu bloggen, denn was der Dank ist, dass ich mich den Schicksalen mir unbekannter Personen, die mich durchaus interessierten, widmete, sieht man ja nun!

Ich engagiere mich lieber „ehrenamtlich“ in der Unterstützung von Menschen „aus Fleisch und Blut“ aus dem unmittelbaren räumlichen Umfeld, also Menschen, die man persönlich kennt bzw. kennen lernt und nicht über das Internet und bei denen man weiß, mit wem man es zu tun hat!

Ich hake dieses Trauerspiel unter der Rubrik „negative Lebenserfahrungen“ ab! Bin halt blauäugig in die Internetfalle getappt, weil ich damals, in 2011, als ich meinen Blog eröffnete und auch noch in 2012, als mich diese Frau kontaktierte, die Illusion hatte, ich könne mit der Verbreitung der Wahrheit nur gute Erfahrungen machen! Leider war dies ein Trugschluss, aber ich habe mir ein dickes Fell zugelegt, und letztendlich sind mir Menschen, die nicht an der Wahrheit interessiert sind, eh egal (und nur die glauben die Ungeheuerlichkeiten, die diese Frau über mich „publiziert“).

Ich bin eine gefestigte Persönlichkeit und kann und muss auch damit umgehen, denn der Versuch, diese Frau strafrechtlich zu belangen und insbesondere diese Diffamierungen aus dem Netz entfernen zu lassen, war gemäß gesundem Rechtsempfinden völlig unverständlicher Weise erfolglos! Im Recht sein und Recht bekommen sind bekanntlich 2 völlig verschiedene Dinge!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>